Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Pioneer DJ DM-50D

Pioneer DJ DM-50D  ·  Quelle: Pioneer DJ

Pioneer DJ DM-50D

Pioneer DJ DM-50D  ·  Quelle: Pioneer DJ

ANZEIGE

Pioneer DJ hat mit dem DM-50D einen neuen Desktop-Monitor im Sortiment, der gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen könnte: Ein Allrounder, der sich für das Musik produzieren ebenso empfehlen möchte, wie für das Auflegen mit Controller und Co., fürs Beats bauen, Streaming-Setup oder Party machen. Das hört sich schon mal gut an. Die Pioneer DJ DM-50D bedienen sich dabei einiger Kernelemente aus den DM-40 und erweitern diese um neuen Komponenten und Funktionen.

ANZEIGE
ANZEIGE

Pioneer DJ DM-50D

Ausgerüstet ist jeder Speaker mit einem 5-Zoll-Tieftöner sowie einer ¾ Zoll Weichkalotte, die von einem Class-D-Verstärker mit 2x 25 Watt befeuert werden. In den Boxen arbeitet ein Sampling-DSP mit 96 kHz. Um den Sound zu optimieren, haben Pioneer DJ das Design der konvexen DECO-Diffusoren überarbeitet, mit dem Ergebnis, dass die Speaker kristallklare hohe Frequenzen, einen breiten Sweetspot und 3D-Stereo-Sound im Raum liefern sollen. Das nötige Bassfundament kommt vom 5-Zoll-Woofer. Bei dem Vorgängermodell war ein 4-Zöller verbaut und auch die Gesamtleistung fällt laut Datenblatt etwas höher aus. Um die Luftreibung auch bei Aufstellpositionen wie direkt vor der Wand zu reduzieren, setzen die Boxen auf gerillte Klangkanäle. Die gewölbten Vorderkanten bieten hohe Steifigkeit bei minimaler Resonanz.

Schauen wir auf die Rückseite, entdecken wir, neben den Verbindungsbuchsen für Speaker 2 und der Stromversorgung, eine weitere Neuerung gegenüber den DM-40. Denn zu den beiden Cinch-Eingängen und der Miniklinke gesellt sich nun ein paar 6,3-mm-TRS-Buchsen zum Anschluss von Audiointerface, Grooveboxen oder sonstiger Studio-Gear bzw. DJ-Mixer (Stichwort: Monitorboxen am Booth-Out).

Vielleicht habt ihr auch schon den kleinen Schalter gleich daneben entdeckt. Dieser schaltet die Klangcharakteristik vom DJ-Modus in den Produktionsmodus, wobei die DSP-Einstellungen zur Optimierung des Sounds automatisch angeglichen werden. Einmal druckvoll, einmal flacherer Frequenzgang. Genauere Spezifikationen konnte ich hier allerdings nicht ausmachen. Es sind weder im Manual noch auf der Pioneer Website Angaben zum Frequenzgang, Schalldruck oder sonstiges zu finden.

Noch ein Blick auf die Vorderseite des in meinen Augen stylisch, weil klassisch designte Bassreflexgehäuse. Gut zugänglich finden sich hier der Lautstärkeregler in Begleitung einer Kopfhörerbuchse ein.

Pioneer DM-50D: W oder B?

Die Pioneer DM-50D sind in Weiß oder Schwarz erhältlich – passend zu eurem Interieur. Hobby-, Party und Twitch DJs, Home Producer und semiprofessionelle Anwender, die nach „einer einzigen“ Lösung für Homestudio, Bedroom oder Partykeller suchen – vielleicht treffen diese Speaker ja genau ins Schwarze.

Preis

Pioneer DJ DM-50D kosten 239,- Euro UVP (Paarpreis).

Weitere Informationen

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.