Pearl Drums MalletSTATION - ein Controller zum Schlagen

Pearl Drums MalletSTATION - ein Controller zum Schlagen  ·  Quelle: Pearl Drums

Pearl Drums MalletSTATION - ein Controller zum Schlagen

Pearl Drums MalletSTATION - Keith McMillen steckt hinter der Sensorik  ·  Quelle: Pearl Drums

Die Firma Pearl Drums stellt in Zusammenarbeit mit dem Controller-Pionier Keith McMillen mit MalletSTATION eine wirklich außergewöhnliche Steuerhardware für perkussive Instrumente vor. Es reagiert ähnlich einem Mallet-Instrument, bietet aber weitaus mehr als nur Xylophon oder Vibraphon typische Sounds zu einzuspielen.

MalletSTATION für jede Gelegenheit

Das Demonstrationsvideo auf der Facebookseite des Herstellers Pearl Drums ist wirklich beeindruckend. Denn mit dem bald erscheinenden Produkt MalletSTATION könnt ihr mit Schlegeln eigentlich alles antriggern, was in eurem Empfänger via USB angeschlossen ist. Die „Klaviatur“ ähnliche Oberfläche der sehr klar strukturierten Hardware ist von Keith McMillen konzipiert, der bekannt ist für seine außergewöhnlichen Controller mit vielen Extras.

So könnt ihr zum Beispiel die „schwarzen Tasten“ frei auf der drei Oktaven großen Klaviatur verteilen und somit die Grundnote verschieben, komplett neue Zwischenschritte und Harmonien erzeugen. Der Controller ist dazu sehr feinfühlig, so dass verschiedene Spielweisen wie Velocity oder Dämpfen von Noten wie bei einem Originalinstrument eingesetzt werden können. Sehr schön ist auch die Möglichkeit, den Controller mit Drumsticks zu bespielen. Das ergibt unheimlich viele neue Möglichkeiten, Instrumente auf eine andere Weise aufzunehmen.

Der Formfaktor ist ebenfalls sehr interessant, da die wirklich schön gestaltete MalletSTATION in jedes Studio passt. Sogar Liveperformer werden an dem leicht zu transportierenden Gerät ihren Spaß finden. Gute Idee und tolle Umsetzung.

Preis und Spezifikationen

Pearl Drums MalletSTATION wird sehr bald bei verschiedenen Händlern zu einem Preis von 999 US-Dollar erhältlich sein. Strom bekommt der Controller über USB entweder von eurem Rechner oder iOS-Device über ein Kamera Connection Kit. Auf der Rückseite befinden sich zusätzlich Anschlüsse für drei Pedale, über die ihr weitere Steuerparameter an euren MIDI-Empfänger senden könnt. Die Hardware ist aus Aluminium und Stahl zusammengesetzt. Die Sensoren bestehen aus der KMI Smart Fabric Technologie und sind deshalb sehr robust und vor allem wetterfest.

Mehr Infos

Video

  • Andreas

    Endlich werden die Dinger bezahlbar. Habe schon mehrfach versucht, mir selbst eins zu bauen. Scheiterte immer an den großen Empfindlichkeitsunterschieden der Piezo-Sensoren. Diese Entwicklung ist wirklich so was von überfällig.

    • Marcus Schmahl

      Absolut! Ich überlege mir schon als nicht Marimba-Spieler mir diesen Controller zu bestellen. Sehr vielseitig für das Studio.