Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

KM184 in der gedruckten Halterung  ·  Quelle: shapeways.com

Die KSM141 Halterung - wenn das Shure-Logo in der Öffnung erscheint, kann man seitlich alle Einstellungen vornehmen  ·  Quelle: shapeways.com

Zuletzt gab es ganze Instrumente aus dem 3D-Drucker zu bestaunen, jetzt bekommt auch die Recording-Fraktion ihre Helfer. Die amerikanische Firma SRSRecordingServices hat in Zusammenarbeit mit Shapeways nun angefangen, Mikrofonhalterungen in ORTF-Anordnung zu drucken. Das ewige Justieren auf der Stereo-Schiene hat damit ein Ende.

Wer viel mit ORTF-Anordnung aufnimmt, kennt das Problem, die Stereoschiene immer und immer wieder neu zu justieren. Es macht einfach keinen Spaß. Umso schöner, wenn sich eine Firma mal Gedanken macht und eine fertige Halterung produziert. Aktuell gibt es nur fertige Modelle für die Neumann KM184Shure KSM141 und die Schoeps CMC64 Kleinmembraner. Besitzer von Line Audios CM3 oder Rødes NT-5 müssen sich noch etwas gedulden, da die Halterungen noch im Beta-Stadium sind.

Eine Halterung im Shop kostet aktuell 35 USD, nicht gerade preiswert, dafür individuell und die garantierte Zeitersparnis. Wer natürlich für alle Anordnungen eine Stereoschiene vorjustiert hat, braucht so was hier freilich nicht. Aber gerade die mobilen Soundengineers dürften sich daran erfreuen. Lediglich bei der Farbe muss ich Kritik üben: Weiß ist für Film-Toner nicht akzeptabel. Wenn das Mikro der Wahl nicht im Sortiment vorkommt, kann man dem Hersteller einfach bei Gearslutz eine Nachricht mit den Maßen zukommen lassen und es wird hergestellt. Klasse! Bleibt nur offen: Warum ist davor noch keiner darauf gekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.