Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Hear360 8ball omni binaural Mikrofon TeaserHear360 8ball omni binaural Mikrofon Teaser

8ball  ·  Quelle: Hear360

VR oder auch Virtual Reality ist in aller Munde, auch wenn es noch nicht so recht in den Gänge kommen will. Aber kleine Schritte führen bekanntlich auch zum Ziel. Deswegen ist es auch gut, dass die Firma Hear360 das omni-binaurale Mikrofon 8ball über ein Jahr nach der Ankündigung endlich in den Verkauf schickt.

8ball

Der Name rührt nicht von ungefähr: Das Mikrofon erinnert an eine Billardkugel, wenn auch der Vergleich etwas hinkt, da sicn auf beiden Seiten eine Öffnung für die Aufhängung bzw. den Mikroständer befindet.

An der schwarzen Kugel befinden sich zu jeder Seite orangefarbene Auswüchse aka. „Ohren“, die jeweils ein Paar Mikrofonkapseln links/rechts beherbergen und so das menschliche Gehör mimen sollen. Aufgenommen wird über ein Breakout-Kabel mit XLR-Enden auf 8 Spuren und durch ein proprietäres (kostenlos dazu geliefertes) Plug-in wird es in der DAW entschlüsselt.

Hear360 8ball omni binaural Mikrofon Kabel

Aufgenommen wird zwischen 20 und 20000 Hertz bei einem maximalen Schalldruck von 130 dB. Damit sollten auch Konzerte und Proben möglich sein – warum auch immer man das will. Recording Engineers am Set dürfte es aber dennoch freuen. Leider hat Hear360 nichts über Windschutz gesagt. Aktuell scheint noch kein passender Puschel dafür zu existieren.

Es ist aber auch „nur“ ein 360° Mikro auf einer Ebene. Für echtes 3D fehlen Mikros oben und unten. Wer das will, muss sich eben drei davon kaufen. ;)

Preis und Marktstart

Saftige 2500 Euro soll 8ball kosten. Verglichen mit anderen hochwertigen Mikrofonen ist das nicht so viel – da sind immerhin 8 Kapseln in fixer Position für binaurales Recording drin. Und den Decoder gibt es als AAX und VST auch dazu.

Ihr braucht einen iLok für die Software. Als ob die ohne das Mikro sinnvoll wäre. Unsinniger denn je, dieser Dongle.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: