Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
No Man´s Sky 2.24 Update: ByteBeat

No Man´s Sky 2.24 Update: ByteBeat  ·  Quelle: Hello Games

No Man´s Sky 2.24 Update: Waveform Screen

No Man´s Sky 2.24 Update: Waveform Screen  ·  Quelle: Hello Games

No Man´s Sky 2.24 Update: Synchronizer Screen

No Man´s Sky 2.24 Update: Synchronizer Screen  ·  Quelle: Hello Games

No Man´s Sky 2.24 Update: Sequencer Screen

No Man´s Sky 2.24 Update: Sequencer Screen  ·  Quelle: Hello Games

Ich freue mich schon wie ein Verrückter auf den Weihnachtsurlaub. Endlich mal in Ruhe No Man’s Sky (in VR) zocken. Und jetzt kommt Hello Games schon wieder mit einem neuen Update. Das enthält BeatByte, quasi eine ganze DAW, mit der ich eigene Tracks basteln kann – im Weltraum. Meta!

ByteBeat – eine DAW in No Man’s Sky

In No Man’s Sky (erhältlich für Windows, PS4 und Xbox One) erforscht ihr die unendlichen Weiten des Weltraums. Das Aufbauen einer eigenen Basis ist ein Teil des Spiels. Die Fans haben sich dafür immer eine eigene Musik gewünscht. Die Entwickler von Hello Games haben das zum Anlass genommen, gleich eine ganze Audio-Applikation in das Game zu integrieren. Der Import von einer MP3-Datei oder eines Streaming-Dienstes wäre ja auch zu einfach gewesen!

Wie gut, dass die Entwickler selbst große Fans von Teenage Engineering oder FruityLoops (aka FL Studio) sind (und hoffentlich auch mal bei Gearnews reinschauen). Also haben sich die Coder dazu entschlossen, ByteBeat zu implementieren. Das ist quasi eine kleine DAW.

Einfache Schwingungsformen bilden die Grundlage, mit mathematischen Funktionen werden diese dann weiter manipuliert. Für den Schnelleinstieg generiert euch die App zufällige Presets und Patterns. Wer mehr will, darf aber auch virtuell Hand anlegen und eigene Notensequenzen, Beats und sogar eigene Sounds gestalten.

Das Konzept geht auf die Arbeiten von Ville-Matias Heikkilä (aka Viznut), der 2011 zufällig feststellte, dass ein paar Zeilen Code bereits sehr musikalische Ergebnisse hervorbringen kann. Die Variante in No Man’s Sky greift das Prinzip aber wesentlich zugänglicher auf. Die mathematischen Funktionen werden nicht mit Code, sondern grafisch dargestellt.

Ein ByteBeat Device darf aber auch mit weiteren Byte Beats synchronisiert werden. Damit sind dann komplexere musikalische Arrangements möglich. Außerdem ist das Synchronisieren mit anderen Devices der Basis möglich, damit könnt ihr sogar eine Lightshow umsetzen!

Wenn ihr euch für Bytebeats interessiert, aber das nicht in No Man’s Sky machen wollt, solltet ihr auf Android mal die Bytebeat Machine ausprobieren. Für iOS gab es eine ganze Zeit GlitchMachine, die wurde allerdings nie mit weiteren Updates versorgt. Eine aktuelle Alternative ist BitWiz Audio Synth.

Kudos an Hello Games! Die vielen Updates der letzten Wochen (speziell das Beyond Update) haben aus No Man’s Sky etwas ganz Großes gemacht. Jetzt bitte noch die Grafik für PSVR etwas verbessern und ihr seid die Besten.

Vielen Dank an GrimlyGhost für den Hinweis!

Weitere Infos

Videos

2 Antworten zu “No Man’s Sky 2.24 Update: ByteBeat ist eine DAW im Weltraum”

  1. „No Man’s Sky (erhältlich für Windows und PS4) “ und Xbox!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.