Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Image Line FL Studio 20.6 Update

Image Line FL Studio 20.6 Update  ·  Quelle: Image Line

Image Line FL Studio Distructor

Image Line FL Studio Distructor  ·  Quelle: Image Line

Image Line FL Studio Fruity Voltage Controller

Image Line FL Studio Fruity Voltage Controller  ·  Quelle: Image Line

Image Line FL Studio Advanced Fill

Image Line FL Studio Advanced Fill  ·  Quelle: Image Line

FL Studio 20.6 ist verfügbar. Image Line hat sich ins Zeug gelegt und nicht nur Sachen optimiert, sondern auch gleich ein paar schöne neue Features eingebaut. Highlights sind der neue Distructor, Fruity Voltage Controller, euklidische Rhythmen oder SoundCloud Export.

Neue Features in FL Studio 20.6

Distructor ist eine neue Distortion- und Amp-Simulation und ist im Stil eines Multieffektpedals gehalten. Das Plug-in ist modular aufgebaut und vereinigt die besten Elemente einiger bereits bestehender Effekte unter einer Haube.

Der Time-Warping-Editor NewTime erledigt Slices, Warps und Timing-Korrekturen von Audiomaterial. Damit könnt ihr Vocals, Instrumentspuren und andere Aufnahmen bearbeiten. Quantisierungen und Grooves sind damit ebenfalls möglich.

Richtig spannend wird es mit dem Fruity Voltage Controller. FL Studio öffnet sich damit für die Welt der CV und spricht mit euren Modular-Synthesizern und allen anderen Gerätschaften, die Steuerspannungen verstehen. Ein DC gekoppeltes Audiointerface ist dafür Voraussetzung. Im Vergleich zu den CV Tools bei Ableton Live sieht das noch verhältnismäßig simpel aus – aber es ist ein Anfang!

Das Advanced Fill Tool erlaubt euch, euklidische Rhythmen und Sequenzen zu erzeugen. Sehr schön!

Mit einem Klick auf die rechte Maustaste bekommt ihr in mit MIDI-Plug-ins gefüllten Spuren die neue Option Burn MIDI to. Damit nehmt ihr die MIDI-Daten auf, die von den Plug-ins erzeugt werden.

Export all playlist tracks ist eine Funktion, die Tracks von Playlisten in Audio-Files rendert. Das geht sogar mit aktivierten Master-Effekten.

Der obligatorische Direktexport zu SoundCloud darf natürlich nicht fehlen! Scheint mittlerweile ein extrem wichtiges Feature zu sein – warum eigentlich?

Verbesserungen in FL Studio 20.6

Der Fruity Granulizer ist grafisch überarbeitet und damit intuitiver zu bedienen. FLAC ist jetzt beim Monolithic Speicherformat integriert. FL Studio Mobile bietet eine Option für Multi-Output. Der Synthesizer FLEX erlaubt euch nun, die Reverb-Zeit zu modulieren. Vocodex bekommt einen Draft-Modus für das Rendering. Außerdem gibt es Verbesserungen beim CPU-Management. Was sonst noch optimiert wurde, könnt ihr im Detail auf der Website nachlesen.

Sehr rundes Update – wie üblich kostenlos für alle FL Studio Nutzer.

FL Studio gibt es in verschiedenen Ausführungen, die je nach Umfang bereits ab 99 Euro losgehen. Mittlerweile ist die DAW ja nicht mehr auf Windows beschränkt, sondern auch für macOS erhältlich. Wenn ihr FL Studio kaufen wollt, bekommt ihr hier einen Überblick (Affiliate).

Weitere Infos

Videos

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Gerd Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Gerd
Gast

Und ich dachte schon, dies wäre das lang erhoffte Ableton Link Support Update… Schade!