von claudius | Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Viel mehr als diese Info gibt uns das Video nicht  ·  Quelle: Youtube / uheplugins

Auf Twitter wurde ein Fitzelchen der GUI veröffentlicht  ·  Quelle: Twitter / uheplugins

ANZEIGE

Erst das Satin, dann das Presswerk und nun noch ein Software-Synthesizer hinterher. Der Name wird schon fleißig durch Twitter getragen: Hive – auf Deutsch Bienenstock oder der Schwarm. Doch wohin geht das neue Plugin im Sound?

ANZEIGE
ANZEIGE

Ganz klar soll es in die EDM (Electronic Dance Music) Richtung gehen. Dass die Möglichkeiten aber nur aus Supersaw bzw. Supersquare bestehen, möchte ich einfach mal bezweifeln. Rob vom U-HE Team schreibt: Das Hive will das Rad nicht neu erfinden, es aber optimieren. Auf der eigens für das neue Produkt eingerichteten Seite Supersynth gibt es nur ein wenig bis gar nichts sagendes Video zu sehen. Das verlinke ich ganz unten direkt.

Auf Twitter gab es neben dem Namen auch schon ein kleines Eckchen aus der GUI zu sehen. Viel Blau und metall-ähnliches Silber. Hoffentlich verbasteln sich die Berliner nicht bei der Optik. Konstraste sind wichtig, allerdings braucht das Auge auch Erholung. Warten wir es ab, bisher war aber nur das Diva grenzwertig für mich.

Das Team um Urs Heckmann hat längst mit Diva, Bazille und Zebra bewiesen, dass es geile Synthies basteln kann. Ob der neue Hive sich einen Platz neben den viel eingesetzten Serum und Sylenth erkämpfen kann, bleibt abzuwarten. Wenn es eine Chance gibt, wird er sie definitiv ergreifen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Neuer Software-Synthesizer für EDM von U-HE: Hive”

  1. fz h sagt:

    Edm? Das gibt’s noch? :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.