Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Pioneer DJ bringt DJM-S7 2-Kanal Performance-Mixer

Pioneer DJ bringt DJM-S7 2-Kanal Performance-Mixer  ·  Quelle: Pioneer DJ

Pioneer DJ bringt DJM-S7 2-Kanal Performance-Mixer

Pioneer DJ bringt DJM-S7 2-Kanal Performance-Mixer  ·  Quelle: Pioneer DJ

Pioneer DJ bringt DJM-S7 2-Kanal Performance-Mixer

Pioneer DJ bringt DJM-S7 2-Kanal Performance-Mixer  ·  Quelle: Pioneer DJ

Pioneer DJ stellt pünktlich zur NAMM 2021 einen neuen 2-Kanal-Battle-Mixer vor: Der DJM-S7 wendet sich an Scratcher und Turntablism DJs und möchte mit zahlreichen modernen Features eure Performance auf ein neues Level hieven und euch dabei die Freiheit einräumen, euer Setup individuell zu gestalten. Das Mischpult bringt native Unterstützung für gleich zwei DJ-Softwares mit, denn es fungiert als Unlock-Hardware für Serato DJ einerseits und für rekordbox dj andererseits. Selbst Bluetooth ist an Bord.

DJM-S7 vs DJM-S11

Erst kürzlich präsentierte Pioneer den DJM-S11. Dessen „kleiner Bruder“ DJM-S7 verzichtet jedoch auf den Touchscreen des Geschwistermodells, Smooth Echo und Mike-FX, hat dafür aber ein kompakteres Format und eine Bluetooth-Schnittstelle zu bieten. Außerdem ist der DJM-S7 gut 500 Euro günstiger und setzt dabei auf ein ähnliches Layout mit Pioneer-typischen professionellen Features. Zum Beispiel Dual-USB, ein USB-Hub, den verbesserten Magvel Fader Pro, Performance-Pads, den Combo-Pad-Modus, große Effektkippschalter, Color-FX und 22 Beat-FX mit kleinem Effekt-Display für BPM, Typus und Timing.

Das Backpanel bietet Anschlüsse für Turntables, Line-Zuspieler, zwei Laptops und Controller via Hub sowie professionelles Beschallungsequipment (XLR, Klinke, Cinch). Das Regelwerk für Mikrofon, Aux und Bluetooth befindet sich vorn. Hier sind auch separate Contour-Regler und Umkehr-Schalter für beide Line-Kanäle und den Crossfader auszumachen. Letztgenannter wurde zudem mit einer Tension-Control bedacht.

Der DJM-S7 bringt aber auch aber auch gänzlich neue Features wie Loop-MIDI und besagten Bluetooth-Eingang mit. Praktisch, denn dies  erlaubt euch, Tracks vom Smartphone abzuspielen, aber auch Loops und Samples abzufeuern. Entweder direkt zum Master-Ausgang oder zu einem der Kanäle. Mittels der neuen Loop-MIDI-Funktion, die es aktuell nur beim DJM-S7 gibt, lassen sich die Effektkippschalter auch nutzen, um MIDI-Befehle an Serato DJ Pro und rekordbox zu senden, um Performance-Funktionen rhythmisch zu steuern, wie im Video zu sehen.

Wer auf einen „DJM-S11 ohne Touchscreen“ gewartet hat, liegt hier meiner Meinung nach goldrichtig.

Preis und Verfügbarkeit

Der DJM-S7 kostet UVP 1499 Euro und ist ab Mitte Februar 2021 verfügbar.

Key Features Pioneer DJM-S7

  • Performance-Mixer für Serato DJ DVS und rekordbox dj
  • 24 Bit, 48 kHz Audiointerface
  • Dual-USB und USB-Hub
  • Magvel Fader Pro
  • Performance-Pads
  • große Effektkippschalter
  • Loop-MIDI
  • Bluetooth-Eingang
  • Scratch-Bank für Serato DJ Pro
  • Combo-Pad-Modus

Weitere Informationen

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.