Abgelaufen
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
MusicDevelopments Melodya:

MusicDevelopments Melodya:  ·  Quelle: MusicDevelopments

MusicDevelopments präsentiert mit Melodya ein einfaches Plug-in für die Kreation von neuen Melodien und musikalischen Motiven. Rhythmik und Form stellt ihr voneinander getrennt ein. Eigene Motive importiert ihr als MIDI und bearbeitet diese neu. Zur Einführung gibt’s für ein paar Tage einen vergünstigten Preis.

Music Developments Melodya

Das ist wirklich mal erfrischend, wenn ein Hersteller nicht sofort mit den üblichen KI/AI-Buzzwords loslegt. MusicDevelopments nennt Melodya nämlich einfach nur einen Melodie-Generator. Musikalische Motive und Melodien erzeugt das Plug-in mit einem Mausklick, bestehende MIDI-Clips bearbeitet das Helferlein aber ebenso.

Sowohl für die Form als auch den Rhythmus bekommt ihr hier Optionen für die Einstellung. Tonart, Taktart, Tempo oder Umfang der Oktaven legt ihr im Vorfeld fest, dann wird gewürfelt. Der Algorithmus will Ergebnisse abliefern, die wie bei berühmten und erfolgreichen Songs funktionieren. Drei unterschiedliche Rhythmus-Generatoren stehen zur Auswahl, besonders moderne Genres spielen eine hier eine Rolle.

Das Ergebnis wird auf einer Pianorolle dargestellt, hier könnt ihr nochmal selbst „Hand anlegen“ und weitere Bearbeitungen vornehmen. Es ist auch möglich, dass ihr eure eigenen Melodien nochmal als MIDI-File importiert und mit Melodya neu bearbeitet. So könnt ihr aus bestehenden Motiven neue Variationen erstellen.

Das Interface ist so angelegt, dass ihr diverse Sachen nach euren Vorlieben und dem Workflow gestaltet, das betrifft Farben, Schriftarten und auch das Anlegen von eigenen Kurzbefehlen.

Melodya ist eher für kurze, sich wiederholende Melodien und nicht unbedingt für umfangreiche Kompositionen gedacht. Aber als Ideengeber für den einen oder anderen Clubtrack ist das Plug-in vielleicht ein praktisches Hilfsmittel.

Spezifikation und Preis

MusicDevelopments Melodya läuft als VST, VST3 und AU auf macOS (10.11 bis 10.15) oder Windows (Vista, 7, 8, 10 – 32 und 64 Bit). Eine Demoversion ist auf der Website des Herstellers verfügbar. Bis zum 15. Mai bekommt ihr das Plug-in für 39 US-Dollar (aktuell knapp 36 Euro), danach sind 49 US-Dollar fällig. Sämtliche Updates bis Version 1.99 sollen kostenlos bleiben.

Weitere Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.