Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
MIDI Sprout - Lügendetektor einmal anders

MIDI Sprout - Lügendetektor einmal anders  ·  Quelle: http://midisprout.com

ANZEIGE

Durch eine erfolgreiche Kickstarter-Aktion hat es die Firma Data Garden geschafft, ihre innovative Idee in die Produktion zu bringen. Zwei Detektoren messen Ströme, die über unsere Haut abgegeben werden und leiten diese zu einem Wandler. Der wiederum erzeugt ein MIDI-Signal, das Synthesizer oder Effekte steuert. Gutes Konzept! Aber ist das auch in der Realität ein hörbares Erlebnis?

ANZEIGE
ANZEIGE

MIDI Sprout hat tatsächlich etwas von einem Lügendetektor, denn zwei Fühler messen elektrische Spannungen, die an der Haut, aber auch an Pflanzen anfallen. Durch Bewegung der gemessenen Körperteile, aber auch alleine durch emotionales „Schwitzen“ ändern sich die Werte. So misst ein Lügendetektor, ob die Wahrheit gesprochen wurde oder aber auch nicht.

In dem Fall von MIDI Sprout wird das Signal nicht an einen Stift weitergeleitet, der eine Kurve aufzeichnet. Es wird an einen Wandler geschickt, der aus den gemessenen Werten MIDI-Signale erzeugt. Diese Daten können somit direkt an einen Empfänger, also Synthesizer oder eine DAW gesendet werden – es werden zum Beispiel Töne erzeugt. Und diese Töne regulieren wir mit unseren Emotionen. Das hört sich super spannend an und reizt mich natürlich MIDI Sprout zu testen. Darüber hinaus könnt ihr die Fühler auch an jeder Pflanze und an euren Haustieren befestigen. Das hört sich doch nach viel Spaß an! Oder nicht?

Schaut man sich aber die Beispiel-Videos an, kommt die Ernüchterung. Das Ergebnis wirkt recht zufällig, absolut unkontrolliert. Sounddesigner und extreme Experimentalmusiker werden ihren Spaß damit haben. Melodien oder kreative neue Ideen für einen Song zu erstellen, das wird damit nicht wirklich funktionieren. Dazu kommt ein Preis von 300 US-Dollar für ein Do-It-Yourself Bausatz, was nicht gerade günstig ist. Schaut euch die Videos an, interessant ist das Thema auf jeden Fall! Und die Hersteller sehen diesen Controller überall in der Musikwelt: Komponisten, Live Performance, DJs.

MIDI Sprout könnt ihr über die Website des Herstellers Data Garden zu einem Preis von 300 US-Dollar beziehen (es wird sicherlich ein zusätzlicher Versandkostenbeitrag dazu kommen). Leider gibt es das Produkt nicht vorrätig und wird nur in geringen Mengen produziert. Ihr könnt euch zu einem Newsletter anmelden, der euch die neuen Versandtermine verrät. Geliefert wird ein Kit aus Einzelteilen, das ihr mit der Anleitung und den Tutorial Videos für eure Ansprüche zusammenbauen könnt. Kommenden Sonntag, 22. Mai 2016, wird die nächste Batch von zirka 60 MIDI Sprouts verkauft werden. Also meldet euch an, so dass ihr den Termin nicht verpasst!

Mehr Informationen zu Data Garden MIDI Sprout gibt es hier.

Mehrere Beispiel-Videos zu MIDI Sprout findet ihr hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “MIDI Sprout – Lügendetektor einmal anders”

  1. ASDF sagt:

    Super Geil! Danke für den Tipp. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.