Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
MacBeth Elements Synthesizer Companion

MacBeth Elements Synthesizer Companion  ·  Quelle: Ken MacBeth / Facebook

Ken Macbeth arbeitet oft an neuen Ideen. Dieses Mal hat der schottische Synthesizer-Designer seinem Elements Synth in einem Foto auf seiner Facebook-Seite eine Art kleinen Bruder zur Seite gestellt.

Noch scheint es ein Entwurf zu sein und hat weder einen Preis noch einen Namen. Das größere Elements-Modell ist mit seinem Preis von über 5.000 EUR sicher nicht für jeden erschwinglich, da könnte dieser Kleine schon eher in Reichweite für einen größeren Markt kommen: Er bietet anscheinend einen Oszillator mit Mehrgang-Poti, wie man das vom EMS Synthi A kennt. Daneben befinden sich offensichtlich die Bedienelemente für ein oder zwei Hüllkurven, Filter und vielleicht einen LFO. Dies ist nicht genau zu erkennen. Es ist gut möglich, dass dies ein Testlayout ist, um mal zu prüfen, wie so ein Gerät aussehen könnte. Es könnte ein Companion für den Elements sein, eine Art Expander mit einem weiteren Oszillator und weiteren Baugruppen. Alternativ könnte es ein natürlich auch komplett eigenständiger Synthesizer sein.

Der Aufbau auf der linken Seite sieht aus wie eine Art Routing-System, zur Verbindung des Elements und des Companions. Ein Sequencer im Stile des Oberheim 4-Voice-Konzepts wäre als Alternative auch denkbar, der den kleinen und externe Synthesizer steuern kann.

Was wirklich dabei heraus kommt, weiß nur Ken Macbeth. Aber es könnte spannend werden. Die Zielgruppen wären jedoch unterschiedlich. Entweder ein Hi-Class Erweiterungsgerät oder ein erschwinglicher kleiner Ableger des Elements? Es bleibt spannend… wir halten euch auf dem Laufenden!

 

Update: Ken erklärt, dass dies nur Teile des Elements seien. Die Idee daraus ein Produkt zu machen könnte daher erst jetzt entstehen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: