Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Logic Pro X 10.3.2 Update Teaser

Ein Nachkomma-Update mit nennenswerten Feature-Zuwachs  ·  Quelle: Gearnews, Claudius

Apple hat letzte Nacht das neuste Update auf Logic Pro X 10.3.2 veröffentlicht. Es gibt gleich drei neue Drummer, neue MIDI-Loops, einen überarbeiteten Arpeggiator, schnelleres GUI und Transpose-Funktion im Inspector.

Drummer

Gleich drei neue Drummer und passende neue Loops hat Apple in das Update gepackt. Wobei die Drummer eigentlich eher Percussionisten sind: Isabella im Latin Style, Quiny für Pop und Finn für Songwriter. Passend dazu gibt es auch neue MIDI- bzw. Drummer-Loops im Stil der jeweiligen virtuellen Musiker. Schade, dass es immer noch keinen Metal Drummer gibt. Los Apple, darauf hoffe ich schon, seit es den Drummer gibt!

Transpose + Fine Tune

Fine Tune und Transpose sind im Region Inspector dazu gekommen. Damit lassen sich nun Audio-Clips endlich schneller an die richtige Stimmung anpassen, auch wenn es sich wie erwartet etwas behäbig verhält und man kurz stoppen muss und dann wieder neu abspielen, damit es aktiv wird. Das machen andere DAWs besser bzw. on-the-fly, aber immerhin ist es jetzt drin.

Apreggiator

Ebenfalls das MIDI-Plug-in Arpeggiator wurde minimal und mit großer Wirkung überarbeitet: Die einzelnen Steps lassen sich nun individuell in der Länge verändern – auch Überlange ist drin. Damit kann man das Plug-in fast schon als Sequencer bezeichnen.

Alchemy

Der Über-Synth, ehemals von Camel Audio, wird weiter von Apple mit neuen Sachen versorgt. Allen voran kommen fünf neue additive Effekte hinzu: Saw/Noise, Noise, Comb, EQ, Strum, Ripples und neue Regler für Pulse/Saw. Dazu gibt‘s auch 12 neue Formant-Filter Formen, Noise-Tuning und die Modulatoren können endlich bei jeder MIDI-Note neu getriggert werden. Auch hier ist noch sehr viel mehr passiert – die ganze Liste findet ihr wie immer zum Schluss verlinkt.

GUI

Es ist auch eine Menge in Sachen Stabilität passiert, wie es sich für ein Update gehört. Die Liste wäre hier zu lang, ich verlinke sie wie immer zum Schluss. Aber nebenbei ist auch laut Apple einiges in Sachen GUI-Performance passiert. Heißt: Alles soll schneller gehen bzw. reagieren. Und das tut es tatsächlich. Ich habe es ein paar Minuten in einem älteren Projekt ausprobiert und es flutscht sogar auf meinem etwas betagten MBA 2013 mit Stromspar Dual Core.

Mehr Infos

Videos

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: