Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

 ·  Quelle: Wren and Cuff

Nur ein weiteres Fuzz für viel Geld oder tatsächlich etwas Besonderes? Wren and Cuff haben für das J Mascis Garbage Face ein ziemliches Unikat von einem Big Muff Ram’s Head auseinandergenommen und Bauteil für Bauteil durchgemessen, um die Schaltung zu rekreieren. Mehr als zwei Jahre soll das gedauert haben. Ob es sich gelohnt hat, müsst ihr entscheiden. In dem Gerät steckt jedoch noch eine Menge mehr.

ANZEIGE
ANZEIGE

Der Meister in Aktion

J Mascis

Ich gebe es zu, der Name J Mascis ist mir erst vor wenigen Monaten untergekommen, als ich auf der Suche nach einer erschwinglichen Jazzmaster war. Dabei ist seine Band Dinosaur Jr. quasi legendär, da sie als prägender Einfluss einiger sehr großer Künstler der 90er Jahre gilt: Nirvana, Sonic Youth, Mudhoney und viele andere.

Garbage Face

Dieses neue Fuzz aus dem Hause Wren and Cuff ist eine detailgetreue Nachbildung von J’s Nummer Eins Muff, welches er seit 1987 nutzt. Dabei handelt es sich jedoch nicht um irgendein 70er Jahre EHX Big Muff Ram’s Head.

Wie sich herausstellte, ist sein Pedal tatsächlich ein Unikat, da dessen Platine teilweise mit falschen Komponentenwerten bestückt wurde und die Bauteile während seiner fast 50-jährigen Reise weit von ihren ursprünglichen Werten abgewichen sind.

2 in 1: Fuzz & Treble Booster

Neben der detailgetreuen Rekreation des seltenen Ram’s Head wurde dem Garbage Face gleich noch J’s favorisierter Germanium Treble Booster (Rangemaster) spendiert. Damit könnt ihr den Input des Muffs deftig übersteuern, er ist aber auch einzeln nutzbar. Als kleine Modifikation wurde hier ein Mini-Toggle-Schalter verbaut, um das Signal wahlweise komplett linear boosten zu können.

In der Mitte befindet sich ein wunderbar einfaches, aber nützliches Werkzeug: Mit diesem Fußschalter könnt ihr zwischen zwei Ausgangslautstärken hin- und herspringen. Das Pedal verfügt über True Bypass und kommt mit lebenslanger Garantie. Das nenne ich einen guten Service!

Preis

Die erste Charge der Pedale ist tatsächlich schon ausverkauft. Bei Interesse könnt ihr euch auf der Webseite des Herstellers auf die Warteliste eintragen lassen. Wenn ihr das nötige Kleingeld habt: 349 US-Dollar kostet der Spaß. Dafür muss man schon ganz schön Fan sein, oder?

Weitere Informationen

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bist du startklar?

Du warst deinem G.A.S. erlegen und hast dir ein neues Treterchen geleistet? Dann schau am besten gleich nach, ob du alle Zutaten parat hast, um nach der Wartezeit sofort loslegen zu können. Hast du genug Klinken- und Patchkabel? Ein gutes Netzteil für die Stromversorgung? Ausreichend Klettbandfür’s Pedalboard? Wir haben dir eine Liste mit essentielle, Zubehör zusammengestellt.

*Affiliate Links

ANZEIGE
ANZEIGE

2 Antworten zu “J Mascis Garbage Face: Dinosaur Jr. auf Knopfdruck!”

  1. Dave sagt:

    „Ich gebe es zu, der Name J Mascis ist mir erst vor wenigen Monaten untergekommen,“ Hehe nicht schlecht! Wenn ich überlege, dass ich meine ersten DJr Singles (Freak Scene (Album Bug) und die Mega Version (ganz anhören!) von Just Like Heaven (war – glaube ich – nur ne Single)) so um 1989 gekauft habe. Gefühlt erst vorgestern. Wo ist die Zeit nur hin … :(

    Dinosaur Jr. – Just Like Heaven:
    https://www.youtube.com/watch?v=FJLOr8S2d2E

    Dinosaur Jr. – Freak Scene:
    https://www.youtube.com/watch?v=pxLpEX2bt8w

    Gruß und Frohe Ostern

    Nachtrag:
    Was ich bis heute nicht verstehe: Schaut Euch mal das „Club“-Set an. 3x Fullstack + einen Twin auf Kopfhöhe mitten ins Gesicht. Z. B. bei Minute 28:08.
    Rig Rundown – Dinosaur Jr.’s J Mascis and Lou Barlow:
    https://www.youtube.com/watch?v=oXQ1jSmEc30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.