Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Guild S-200 T-Bird Front Guitar Big

Die S-200 T-Bird Reissue in Burst  ·  Quelle: Guild

Da musste ich doch glatt zwei Mal hinsehen, ob das seine Richtigkeit hat – aber es stimmt: Die sehr spezielle und eigenständige S-200 T-Bird wird von Guild als Reissue Modell wieder neu aufgelegt. In Antique Burst (das auf dem Foto verdächtig nach 3TS aussieht) und Schwarz.

Sie wurde zwischen 1964 und 68 gebaut und genießt aufgrund ihrer außergewöhnlichen, asymmetrischen Bodyform unter Offsetfans einen sehr guten Ruf. Das Reissue-Modell hält sich weitgehend an die Specs des Originals: Mahagoni-Body, Mahagoni-Hals (C-Shape), Palisander-Griffbrett, Block-Inlays, Knochensattel (42,85 mm) und Reissue LB-1 Humbuckern. Die Mensur beträgt 628 cm mit 22 Bünden. Die Schaltung ist ebenfalls wie beim Original (und ähnlich dem der Fender Jaguar): Lead- und Rhythmcircuit und zusätzlich zuschaltbare Kondensatoren für die Extraportion Singlecoil-Sparkle oder Humbucker-Druck.

Das Modell kommt, wie bereits erwähnt, in Schwarz und Antique Sunburst, letzteres sieht allerdings eher nach gewohntem Sunburst aus. Aber vielleicht täuscht das Foto. Die Modelle werden in Korea gefertigt und werden in Europa voraussichtlich 850 Euro kosten. Frühster Termin, den ich für den Martstart herausfinden konnte, ist Juni.

Als Fan von Jazzmaster und Jaguar Modellen habe ich natürlich auch schon lange ein Auge für diese Schönheit. Bisher lief mir aber noch keine zu einem annehmbaren Preis über den Weg. Die hier wird auf jeden Fall angespielt. Ich hoffe ja, dass Guild noch ein rotes Modell nachlegt – dann wäre die Reihe für mich komplett.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
ClausgearnewsMarkus Dollinger Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Markus Dollinger
Gast

Ich glaube, das Musikmagazin „Fachblatt“ hatte damals eine Rubrik „Nieten und schräge Vögel“ in der genau solche Modelle gezeigt und (damals) als unverkäuflich dargestellt wurden. Ich finde diese Dinger nach wie vor schrecklich, aber vermutlich nur deshalb, da man zu meiner Zeit als E-Gitarrenanfänger (so 1986) nur sowas günstig bekommen hat und spielen musste (weil sie eben sonst keiner haben wollte).

Auch Jaguars oder Jazzmaster waren verpönt und kamen erst durch die ganzen Grunge- und Britpop Bands wieder in Mode. Uns konnte man nur Superstrats, PRS etc. verkaufen :-)

gearnews
Gast
gearnews

Ein Hoch auf die 90er. ;)

Claus
Gast
Claus

Die sieht aus wie eine Jag nach einem schweren Impact einer Bowlingkugel!