Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Glorious Diamond DJ-Tisch

Glorious Diamond - eleganter DJ-Table für elegante Sounds?  ·  Quelle: Glorious

Glorious Gigbar DJ-Tisch

Glorious Gigbar DJ-Tisch  ·  Quelle: Glorious

Bei Glorious rollt eine neue Generation DJ-Möbel vom Stapel, die sich weniger als Arbeitstiere für die rocksolide Bühnenperformance oder den mobilen DJ präsentieren wollen, sondern als praktische Equipment-Ablagefläche und Designkomponente für den Einsatz in den heimischen vier Wänden. Keine schlechte Idee, denn in Zeiten von Gear-Miniaturisierung und Laptop-DJing braucht es kaum mehr als die Maße eines Tisches, um seinem Hobby oder Handwerk nachzugehen. Und Hand aufs Herz, wer möchte schon Butterfly-Cases durch die Wohnung wuchten. Das Glorious Repertoire umfasst nun insgesamt fünf und davon zwei neue Modelle, namentlich Diamond und GigBar.

Minimalistisch tritt das Modell „Diamond“ in Szene. Es bietet bei 90 cm Arbeitshöhe eine Ablagefläche von 125 x 48 cm, auf der ein Controller nebst Laptop oder zwei Plattenspieler/Tabletop CD-Player samt Mischpult Platz finden. Der Korpus ist aus Holz gefertigt, das mit einem kratzfestem Hochglanzlack beschichtet ist und wird von einem verchromten Stahlträger auf Kurs gehalten. Der „Edelstein“ wiegt 21,5 kg und ist in Weiß und Schwarz erhältlich. Wenn ihr mich fragt, gibt es durchaus unattraktivere Mix-Tische, auch begünstigt durch das integrierte Fach zum Verstecken der Kabel.

Auf dem etwas kürzeren GigBar lässt sich sowohl ein klassisches CDJ- oder Turntable-Setup aufbauen als auch eine Controller-Laptop-Kombination. Es ist aus MDF-Holz gefertigt, misst 109,5 x 100,5 x 49,3 cm und wiegt stattliche 32,0 kg. An der Vorderseite ist eine Acrylplatte eingelassen. Die farbige Beleuchtung, die auf den Fotos zu sehen ist, wird über ein optionales LED-Kit erzielt. Massive Aluminiumständer tragen die stylische Wohnzimmerkanzel, ganz gleich ob in schwarzer oder weißer Ausführung.

Persönlich finde ich die neuen Glorious Möbel sehr ansprechend und konnte selbst bereits den Produkten Workbench und Mixstation „auf den Zahn fühlen“, daher gehe ich davon aus, dass auch Diamond und GigBar solide gefertigt sind. Was ich allerdings sehr schade finde: Man ist beim Glorious-Mobiliar weitgehend auf die „klassische“ Breite und Tiefe beschränkt, die es einem dann auch nur erlaubt, Standard-Komponenten zu arrangieren. Möchte man zum Scratch Turntable-Set auch noch einen Drum Computer aufbauen, eine Maschine samt Notebook oder was auch immer einem zum erweiterten kreative Plattendrehen in den Sinn kommt, stößt man an die Grenzen. Dabei dürfte es doch gar nicht so kompliziert sein, einen Aufbau anzubieten oder eine Art angewinkelten Klapptisch zu integrieren, der eine weitere Zugriffsebene bereitstellt. Doch auch ohne dieses Feature sind Glorious-Tables eine Option, zudem optisch ansprechend gestaltet und sie bieten eine, ihrem anvisierten Verwendungszweck entsprechende Funktionalität und nebenbei bemerkt auch ein recht attraktives Preisniveau.