Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Gibson Shinichi-Ubukata-ES-355-Vintage-Ebony-VOS-closeup

Artist Modell mit VariTone steht auch an. Aber auch andere Klassiker in frischem Gewand.  ·  Quelle: Gibson

Gibson USA war ziemlich ruhig in letzter Zeit. Wie sich nun herausstellt, waren sie auch schwer beschäftigt, denn sie haben den Release von verschiedenen Custom Modellen für 2017 vorbereitet.

ANZEIGE
ANZEIGE

Es gibt natürlich keine neuen Formen, das will der Gitarrist ja auch nicht. Dafür gibt es einen Satz frische Farben für klassische Designs und ein paar Änderungen an den Specs. Da der Großteil der Gitarren bekannt sein sollte, gehe ich mal nur auf die Besonderheiten ein.

SG Standard Maple Top

Wie es der Name schon sagt, eine SG mit zweiteiligem Ahorn Top. Flach, versteht sich. Darunter sitzt natürlich der typische Mahagonibody. Dazu ein Faux Tortoise Pickguard in Schwarz und einem Paar Custom Burst Bucker Humbucker. Preislich soll sie bei 3499 USD (plus Steuern) liegen.

Gibson SG Standard Maple Top Front

Gibson SG Standard Maple Top Front

Les Paul Special Maple Top

Hier gilt das Gleiche wie für die SG: Es ist eine LP mit Ahorn Top, auch flach und zweigeteilt auf dem üblichen Mahagonibody. Als Pickups kommt ein paar bisher nicht näher bezeichnete P90 zum Einsatz. 3499 USD sollen (ohne Steuer) am Preisschild stehen.

Gibson Les Paul Special Maple Top

Gibson Les Paul Special Maple Top

Les Paul Custom Figured Top

Das stark gemusterte Top auf der LP Custom sieht schon sehr edel aus, vor allem mit dem Finish, das 3-Tone Sunburst und in der Mitte durchsichtig ist: Sedona Burst genannt. Dazu soll es ein paar moderne Features geben und ein gematchtes Paar 490/498T Humbucker mit klassischem Layout. UVP soll bei saftigen 5499 USD liegen.

Gibson Les Paul Custom Figured Top

Gibson Les Paul Custom Figured Top

Heavy Aged SG Standard

Ach ja, Pelham Blue. Wer mag es nicht? Diese künstlich stark gealterte SG sieht aus wie die Painted-Over Modelle, die unsere Kollegen aus England vorgestellt hatten. Da blitzt doch was Dunkelrotes hervor. Oder ist es nur „altes“ Holz? Mit den geplanten 5499 USD nicht günstig.

Gibson SG Standard Heavy Aged Pelham Blue

Gibson SG Standard Heavy Aged Pelham Blue

Modern Les Paul Axcess Rhino

Ein Kollege sagte dazu „Les Paul auf Diät“, weil es eine Slimline Single Cut ist. Lackiert im brandneuen Rhino Gray muss ich sagen, die hat schon ihren eigenen Sexappeal, neuer Apex-Headstock, in einer Ausführung goldene Hardware, in der anderen silberne, bei beiden weißes Bindings am Body, Hals und Headstock – macht schon was her. UVP soll bei 4499 USD liegen, vor der Steuer.

The Johnny A. Spruce Top

Fichtendecke? Warum eigentlich nicht. Laut Gibson soll es ein bisschen wie eine Arch Top reagieren und klingen. In der Mitte befindet sich wie üblich Mahagoni, aber nur aus einem Stück Holz mit Hohlkammern. Der Preis soll bei 4499 USD liegen.

Sinichi Ubukata ES-355

Diamond Holes der Trini Lopez sehen ziemlich gut mit schwarzem Body (Ebony VOS) aus, oder? Das neue Signature Modell ist quasi eine ES-355 für bzw. von Sinichi Ubukata, einem japanischen Gitarristen von Nothing is Carved in Stone. Dazu gibt es klassische Hardware-Auswahl mit VariTone Schaltkreis und einen Bigsby Tremolo. Mit 4649 USD nicht wirklich preiswert, aber insgesamt ein Hingucker.

Gibson Shinichi Ubukata ES-355 Vintage Ebony

Gibson Shinichi Ubukata ES-355 Vintage Ebony

Mehr Infos

Es gibt bei Gibson noch keine spezielle Seite dafür, die wird aber sicher die Tage auftauchen, wenn sie nicht wieder so langsam sind wie zum 2017er Release, wo die Händler die Teile schon weltweit angeboten hatten, aber der Hersteller keine Bilder oder Infos dazu online hatte und auch auf Nachfrage nix rausgeben konnte bzw. wollte. Deswegen gibt’s an dieser Stelle nur den Link zur Homepage von Gibson.

Udpate: Ach, da kommen doch ein paar Produktseiten rein. LP Axcess, LP Custom Figured Top, The Johnny

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.