Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Gamechanger Audio Motor Synth

Gamechanger Audio Motor Synth  ·  Quelle: Gamechanger Audio

Gamechanger Audio Motor Synth

Gamechanger Audio Motor Synth  ·  Quelle: Gamechanger Audio

Gamechanger Audio Motor Synth

Gamechanger Audio Motor Synth  ·  Quelle: Gamechanger Audio

Gamechanger Audio haben echt mal einen Knülller auf die Superbooth mitgebracht. Motor Synth ist analog und elektromechanisch. Elektromotoren dienen hier als Klangquelle.

Update

Heute wurde das Croudfunding gestartet und man kann für $749 Besitzer einer der ersten Motor-Synths werden. Sie läuft heute an. Dieser Preis gilt für die ersten 50, weitere werden wohl eher teurer werden.

Motor Synthesizer

Wie funktioniert das? Acht Elektromotoren werden digital kontrolliert. Die RPM (Revolutions Per Minute – ha!) korrespondieren mit bestimmten Noten. Damit ist eine vierfache Polyphonie möglich und das gleich mit zwei Stimmen!

Der Sound der drehenden Motoren wird übrigens mit Pickups aufgenommen. Reflektierende optische Scheiben sind an den Motoren angebracht. Auf diesen Disks befinden sich grafische Repräsentationen von drei Standard-Schwingungsformen. Während die Motoren drehen, werden die optischen Scheiben mit Infrarot-Sensoren ausgelesen und zu präzisen Noten umgewandelt.

Ansonsten stecken hier analoge Hüllkurven und Filter drin. Ein Arpeggiator, LFO, Cross-Modulation, Sequencing und weitere Extras gibt es oben drauf. Dazu kommt ein spezielles Looping-System, so ähnlich wie in einer Loop-Station.

Der Motor Synth kann direkt am Gerät gespielt werden, aber auch über MIDI.

Über den Audioeingang nimmt das Gerät ein monophones Audiosignal auf und kann dann wie ein Harmonizer-Effekt für Gitarren oder andere Instrumente herhalten. Auch Intervalle und Chords können dafür kreiert werden.

Was für ein durchgeknalltes Teil!

Motor Synth startet am 28. Mai als Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo . Noch dieses Jahr soll ausgeliefert werden.

Weitere Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: