Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Eventide veröffentlicht Instant Flanger Mk II als VST

Eventide veröffentlicht Instant Flanger Mk II als VST  ·  Quelle: Eventide / gearnews, Marcus

Die Hard- und Software-Schmiede Eventide erweitert ihr Produktsortiment mit Instant Flanger Mk II. Somit folgt nach dem Instant Phaser Mk II Update natürlich auch eins für die bekannte Flanger-Simulation. Und das enthält natürlich einiges mehr im Vergleich zu den beiden großen Geschwistern.

Flanger Mk II ist ein klassischer Flanger für moderne Produktionen

Mit Instant Flanger Mk II präsentiert uns Eventide eine Überarbeitung ihres Hardware-Nachbaus in Software-Form. Das Original stammt aus dem Jahre 1975 und wurde populär durch David Bowies „Ashes To Ashes“ und Cyndi Laupers „Time After Time“. Der Effekt, der erzeugt wird, ist bekannt für die sehr genaue Abbildung eines alten Bandmaschinen Flangings und die dadurch erzeugte Stereobreite.

Sogar Monospuren kommen mit diesem „Pseudo Stereo“ in den Genuss, wirklich breit und lebendig zu klingen. Die grafische Benutzeroberfläche ist ebenso ein Ebenbild der Hardware und deswegen einfach und intuitiv zu bedienen. Trotzdem schenkte der Entwickler der neuen Software zusätzliche Funktionen, wie Low-Cut, Sidechain-Eingang für den Envelope-Follower, Eingangs- und Ausgangslautstärkeregler, Sync zum Host-Tempo und einen Limiter.

Preis und Spezifikationen

Eventide Instant Flanger Mk II erhaltet ihr im Moment auf der Internetseite des Herstellers zum Einführungspreis von 37 US-Dollar anstatt 129 US-Dollar. Anthology X und XI Besitzer bekommen das Plug-in sogar gratis. Das Plug-in läuft auf Windows 7 oder höher sowie Mac OSX 10.7 oder höher als VST, AU und AAX. Als Kopierschütz wird hier PACE (iLok) benutzt. Wer das Plug-in einmal ausprobieren will, kann das für 30 Tage uneingeschränkt tun. Dazu gibt es gratis ein Benutzerhandbuch zum Herunterladen.

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: