Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Epiphone Prophecy Serie Teaser

 ·  Quelle: Epiphone

Das sind mal Farben, die sieht man bei Epiphone nicht alle Tage. In der neuen Epiphone Prophecy Serie gibt es tolle Hölzer, teils ungewöhnliche Lackierungen und Fishman Tonabnehmer. Allerdings schlägt der Preis auch an die (Fernost-) Obergrenze des Herstellers.

Epiphone Prophecy + extra Extura

So ganz neu ist die Information nicht für die Gitarrenwelt, schließlich weiß der Gearnews-Leser von Welt, dass Gibsons CMO Gueikan neue Modelle bereits im Mai angekündigt hatte. Wir haben aber nicht damit gerechnet, dass die Serie so weit erweitert wird und dann auch noch so schnell auf den Markt kommt.

Es gibt unter den neuen Modellen der Serie wieder frische Les Pauls, SGs, Explorer und Flying-V E-Gitarren.

Und eine Extura Prophecy. Ein Modell, ähnlich der Explorer, aber schmaler und mit tieferem Cutaway – klingt nach einem modernen Ansatz. Sehr begrüßenswert, ich fand die Bespielbarkeit durch den dicken Body immer unangenehm (aber nicht nur bei dem Modell/Hersteller). Ist aber sicher Geschmackssache.

Fishman Fluence

Die Besonderheit der neuen Serie ist nicht, dass es mal wieder frische Flying-V oder Explorer zum vergleichsweise schmalen Kurs gibt, sondern dass Epiphone ab Werk Fishman Fluence Tonabnehmer verbaut. Es handelt sich dabei um Humbucker, die mehrere Sounds ermöglichen: Modern „hot“, BurstBucker/PAF und Overwound Singlecoil. Das klingt doch nach vielfältig.

Epiphone-Prophecy-Extura-Purple-Tiger

Specs

Auf den Mahagoni-Bodies sitzt eine Ahorndecke und darauf für die Optik ein geflammtes AAA-Ahornfurnier. Lackiert wird in teils ungewöhnlichen Farben: Black Gloss, Purple Tiger Aged Gloss. Yellow Tiger Aged Gloss, Olive Tiger Aged Gloss, Blue Tiger Aged Gloss und Red Tiger Aged Gloss.

Epiphone-Flying-V-Prophecy-Yellow-Tiger

Außerdem sind die Ebenholz-Griffbretter mit 24 Bünden ausgestattet. Mahagonihälse sind sicherlich keine Überraschung, aber durch das asymmetrische SlimTaper-Profil erwähnenswert. Dazu kommen GraphTech NuBone Nut und Grover Locking Rotomatic Tune. Liest sich sehr gut für Epiphone.

Preis und Marktstart

Sie sind ab sofort im Handel erhältlich. Alle Modelle kosten 899 Euro und es gibt kein Gigbag oder Koffer dazu. Bei anderen, ebenso hochwertigen Modellen klappt das. Allerdings kostet deren Tonabnehmer-Set nicht 240 Euro allein*.

Mehr Infos

* Affiliate Link

Video

2 Antworten zu “Epiphone Prophecy Serie – mit Fishman Fluence Tonabnehmern ab Werk”

  1. Stefan sagt:

    Also beim letzten Satz würde ich widersprechen. Wenn Epiphone in manchen höherpreisigen Modellen originale Gibson-Tonabnehmer verbaut, ist trotzdem ein Koffer mit dabei. Und die Gibson Pickups sind eigentlich noch teurer als die Fishman.

    • claudius sagt:

      Aber Gibson gehört sich selbst und kommt zum Produktionspreis an die eigene Hardware, bei Fishman haben sie sicherlich auch einen besonderen Deal, aber es ist dennoch teurer. Bei einer 899€-Gitarre den Koffer zu sparen finde ich aber auch dünne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.