Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Apple GarageBand Lesson mit America

Apple GarageBand Lesson mit America  ·  Quelle: Screenshot: Gearnews

Apple hat der vermeintlichen Einsteiger-DAW GarageBand auf dem Mac gerade ein neues und umfangreiches Update spendiert. Diesmal hat man sich auch wieder um die Lernfunktionen gekümmert.

Seit über 14 Jahren gibt es nun inzwischen die kostenlose DAW GarageBand, die Apple entweder auf Macs vorinstalliert oder zum nachträglichen Download im App Store anbietet. Und eigentlich kann die Software auch eine ganze Menge, zumal sie inzwischen auch optisch ihrem großen Bruder Apple Logic ProX immer ähnlicher wird. Das größte Manko gegenüber Logic sind sicher die fehlenden MIDI-Ausgänge. Doch genau die brauchen diejenigen eben nicht, die sowieso nur im Rechner arbeiten.

Instrument lernen mit Apple GarageBand

Seit 2009 und GarageBand 5 gibt es neben den klassischen DAW-Funktionen auch einen Bereich zum Erlernen eines Instruments. Ein Jahr später folgten dann Lehrvideos für Gitarre und Klavier, doch viel gab es in diesem Bereich insgesamt nicht und alles war kostenpflichtig. Das hat Apple nun geändert.

Mit Version 10.3 für macOS hat Apple nämlich nicht nur die Optik ein weiteres Mal aufgefrischt, jede Menge neuer Sounds und zwei neue Drummer dazugegeben sowie die Kompatibilität mit der Version für iOS-Geräte verbessert. Besonders interessant sind auch die über 20 sogenannten „Artist Lessons“ für Gitarre oder Klavier, die man kostenlos herunterladen kann. Darin erklären bekannte Musiker, wie man einen ihrer Hits spielt. Auf Deutsch heißt das „Lerne mit Musikern“.

Bekannte Musiker erklären ihre Hits

Im Gitarrenbereich sind das zum Beispiel Ben Gibbard von Death Cab for Cutie, der die Songs „Soul Meets Body“ und „I Will Follow You Into the Dark“ lehrt, oder Dewey Bunell und Gerry Beckley von der Band America, die u. a. das für jeden Anfänger in fünf Minuten erlernbare „Horse With No Name“ erklären. Genau, das ist der Welthit, der schon unzählige Male gecovert wurde und der wirklich einfach zu spielen ist.

Auch im Klavierbereich hat Apple ein paar große Namen an Land gezogen! Wie wäre es mit Norah Jones, die am stylisch-roten Wurlitzer-Piano ihren Song „Thinking About You“ für Fortgeschrittene vermittelt? Und wo wir schon im Pop-Bereich sind: Ryan Tedder von One Republic zeigt dir, wie der Song „Apologize“ auf dem Klavier gespielt wird.

Aktuell stehen 22 Videos zum kostenlosen Download bereit. Zum Test habe ich mal die Lektion zum „Pferd ohne Namen“ heruntergeladen. 791,4 MB machten sich danach auf meiner Festplatte breit.

Eine Lektion ausprobiert

Eine solche Übung läuft im Vollbildmodus und besteht nicht nur aus einem Video in Originalsprache mit Untertiteln, sondern auch aus der Ansicht des Gitarrenhalses, auf dem die passenden Akkorde angezeigt werden. Alles ziemlich einfach! Auch die Tabs werden bei Bedarf  zwischen Video und Halsansicht abgebildet. Wenn nicht, ist das Video entsprechend größer.

Apple GarageBand Artist Lesson: oben das Video, in der Mitte die Tabs, unten der Gitarrenhals

Apple GarageBand Artist Lesson: oben das Video, in der Mitte die Tabs, unten der Gitarrenhals

Nach dem Intro werden in diesem Beispiel erst die Akkorde, dann das Strumming erklärt. Das erlernt wirklich jeder in ein paar Minuten. Im Original aber wurde der Song in einem anderen Tuning gespielt. Und nun sehen wir auch, warum die Lektion knappe 800 MB verschlingt: In einer weiteren Lektion wird uns diese Variante nämlich ebenfalls ausführlich erklärt. Um das neue Tuning auf seiner Gitarre einzustellen, nimmt man einfach den in GarageBand integrierten Tuner. Hier gibt’s dann neben Chords und Strumming auch noch das Solo zum selber Spielen.

Bis hierher kam alles von Dewey Bunell. Aber im Original hören wir noch eine 12-String. Und was die spielt, erklärt uns anschließend noch Gerry Beckley. Und zwar mit beiden unterschiedlichen Live- und Album-Soli – wenn schon, dann auch ausführlich!

GarageBand Artist Lesson:Die Original-Variante und das, was die 12-String spielt, kann auch erlernt werden.

GarageBand Artist Lesson:Die Original-Variante und das, was die 12-String spielt, kann auch erlernt werden.

GarageBand als Lehrer

Es macht tatsächlich Spaß, wenn die Musiker vor einem sitzen, die den Song auch im Original spielen. Und mit der Play-Funktion kann man sich aufnehmen und von GarageBand auch überprüfen lassen, wie gut man war. Das habe ich vorsichtshalber mal gelassen, um mich nicht direkt zu blamieren. ;)

Apple hat sicher gemerkt, dass es in diesem Bereich noch viel Nachholbedarf gab. Auf dem Markt gibt es jede Menge sehr gute Video-Lessons, mit denen man Instrumente erlernen kann. Wenn man aber Rechner verkaufen will und dann auch möchte, dass die eigene Software genutzt wird, muss man eben auch Content liefern – am besten direkt kostenlos! Genau das hat Apple mit dem Update auf Version 10.3 auf dem Mac getan. Die Artist Lessons sind nachvollziehbar und haben dank der bekannten Musiker auch die nötige Authentizität.

Jetzt können wir nur hoffen, dass Apple in diesem Bereich nachlegt, denn irgendwann hat man auch die letzte der 22 Lektionen geprobt, bis sie einem zu den Ohren raushängt. Natürlich nur, sofern man bereit ist, sich auf die größere musikalische Bandbreite einzulassen. Und bitte lasst das nicht wieder neun Jahre dauern.

Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: