Noch 4 Tage
von Marcus Schmahl | 4,1 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Deal: Steinberg Cubase mit 40% Rabatt und Plugin Coupons!

Deal: Steinberg Cubase mit 40% Rabatt und Plugin Coupons!  ·  Quelle: Steinberg

ANZEIGE

Zurzeit erhaltet ihr bei Thomann und bis zum 28. März 2023 auf Steinberg Cubase 12 (Pro und Artist) eine Preisreduktion von 40 Prozent. Das lohnt sich für alle Umsteiger und Neueinsteiger, die schon immer einmal die professionelle DAW ausprobieren wollten.

ANZEIGE

Steinberg Cubase 12 im Angebot und Plugin-Gutscheine dazu

Cubase 12 gibt es mit einem sehr attraktiven Rabatt zurzeit im Angebot. Schon alleine das ist ein toller Deal. Aber das war noch nicht alles! Denn Steinberg legt noch eine Schippe drauf. Ihr wollt von einer anderen DAW auf Cubase crossgraden? Oder ihr wollt euer DAW-Arsenal mit Cubase erweitern? Kein Problem. Auch hier habt ihr die Möglichkeit Geld zu sparen.

Preise und Daten zu dem Angebot von Steinberg

Steinberg Cubase Pro 12 sowie Artist Pro 12 erhaltet ihr hier bei Thomann (Affiliate) zum Sonderpreis für 345 Euro anstatt 579 Euro und 195 Euro anstatt 329 Euro.

Steinberg Cubase Pro 12

Steinberg Cubase Pro 12

Kundenbewertung:
(10)
Steinberg Cubase Artist 12

Steinberg Cubase Artist 12

Kundenbewertung:
(7)

Ebenfalls in dieser Aktion eingeschlossen ist Cubase Elements 12 für 59,00 Euro anstatt 99,99 Euro, das ihr hier bei Thomann (Affiliate) kaufen könnt.

Steinberg Cubase Elements 12

Steinberg Cubase Elements 12

Kundenbewertung:
(14)

Auch beim Crossgrade könnt ihr sparen. Das Angebot findet ihr ebenfalls hier bei Thomann.de (Affiliate) für 215,00 Euro.

Steinberg Cubase Pro 12 Comp. Crossgrade

Steinberg Cubase Pro 12 Comp. Crossgrade

Kundenbewertung:
(4)

Die Aktion läuft bis zum 28. März 2023. Die DAWs laufen auf macOS und Windows. Die jeweiligen Spezifikationen zu Cubase findet ihr auf der Internetseite des Herstellers. Demoversionen und PDF-Handbücher sowie etliche Tipps & Tricks zur Bedienung und Einbindung der Software findet ihr zusätzlich auf der Website der Firma.

Weitere Informationen zu Steinberg und dem Cubase 12 Deal

Videos zu den Produkten von Steinberg

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinweis: Dieser Artikel zu dem Steinberg Cubase 12 Deal enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Deal: Steinberg Cubase mit 40% Rabatt und Plugin Coupons!

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE

9 Antworten zu “Deal: Steinberg Cubase 12 mit 40% Rabatt!”

    Buddy sagt:
    1

    „Gutscheine, mit denen ihr Plugins der Hersteller Acustica Audio, Arturia, Celemony, Softube und Steinberg für eure neuerworbene DAW günstiger kaufen könnt.“ –
    Nicht ganz. Die Plugins sind gratis.
    Im übrigen auch für alle, die schon eine der Cubase 12 Versionen besitzen.

    Marco sagt:
    2

    Cubase for President! Seit 1990 mit dem Atari st1024 mit dem twentyfour begonnen, dann mit cubase 3.0 weiter und weiter mit dem PC dem Vst Kram der anfangs noch ein Witz war, nutzte ich creamwares Tripledat und später Pulsar 20 Jahre lang, heute ist es immer noch die DAW die mir alle Wünsche erfüllt!

    Wolfgang sagt:
    0

    Man merkt das Steinberg die Kunden weglaufen, weil die meisten von Cubase auf Studio One von PreSonus wechseln. Oder anders gesagt, die Kunden wechseln von Yamaha zu Fender. Außer Cubase, benötigt man bei Steinberg zum Mastering auch noch zusätzlich das Wavelab Pro. Schon ist der angepriesene Spareffekt hinüber, denn für das Wavelab Pro fallen auch noch einmal 449 Teuronen an.

      Stephan sagt:
      0

      Hallo Wolfgang,
      ich benutze Cubase 12 und Wavelab 11. Man kann auch in Cubase allein vernünftig mastern, hat man die entsprechenden Plugins für die Feinarbeit (und/oder Outboard). Für professionelle Anwendungen ist WL natürlich ein Mehrwert, da viele Anwendungen dediziert vorgenommen werden können ohne Drittanbieter-Plugins bemühen zu müssen.

      PaulVanD sagt:
      1

      Von Cubase auf Studio One? Und dich rufen die alle an um sich das von der Seele zu reden? Nenn mal Quellen wo du das Hirngespinst her hast bitte. Nehme mal an du benutzt Studio One.
      Von Cubase auf Studio One zu wechseln, wäre so als würde ich von Audio auf Opel umstellen. Wer sollte sowas tun? Und nein, zum Mastern in Cubase benötigt man kein Wavelab. Dies zur Info. Wavelab ist allerdings ein Programm SPEZIELL für das Mastering.

        Wolfgang sagt:
        0

        Dann schau dich mal in KVR, gearnews oder andere Musiker Foren um. Ich gehöre auch zu den Wechslern von Cubase auf Studio One. Wenn du Musik mit Autos vergleicht, so habe ich mit Dante den Ferrari für Audio. Zudem schrieb mal jemand in einem Forum, dass die Musik in Cubase viel besser klingt, weil es bunter als andere DAWs ist. Nun ja, für mich bleiben 48 KHz immer noch 48 KHz.

          Stephan sagt:
          0

          Ich bezweifele gar nicht, dass man mit Studio One ein hervorragendes Programm hat. Möglicherweise auch „besser“ als Cubase/WL. Mir ging es lediglich darum, darauf hinzuweisen, dass man nicht WL zwingend benötigt, um zu mastern. Viele Grüße

          PaulVanD sagt:
          0

          Schaue mich da ständig um und ich sage immernoch das jeder der von Cubase auf Studio One umsteigt, einfach zu wenig Ahnung hat was Cubase kann. Und der Käse von wegen mastern mit Cubase geht nicht ist lachhaft. Geht vielleicht für dich nicht, weil du zu wenig Ahnung von der Marterie hast. Warum soll man auch mit Studio One, Ableton oder Logic besser mastern können? Das musst du mir mal erklären. „Einer hast gesagt es ist buntet“…deswegen ist das Programm für dich Müll? Weil irgendwer Käse redet? Wenn DU mit Cubase nicht klar kommst…ok. Ich nutze Cubase seit 2003. Und V12 ist besser denn je. Ach so…Mastering mach ich damit übrigens auch Wolfgang.

    Bernie sagt:
    0

    Ich switche zwischen Cubase, Ableton und Bitwig hin und her und genieße die unterschiedlichen Herangehensweisen. Alle drei sind spitze! Presonus, Reaper etc., da fühle ich mich einfach nicht wohl. Reaper hat mit das übelste Track-Management, wenn man mit VST, Audio und externem Gear arbeitet. Pro Tools soll da am besten sein aber kenne ich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert