DDMF Metaplugin V3 - der multifunktionale Plug-in Wrapper wird größer  ·  Quelle: DDMF / gearnews, marcus

Durch die vielen angebotenen Plug-in Formate ist man in vielen DAWs, die meist nicht alles unterstützen, ziemlich eingeschränkt. Metaplugin der Firma DDMF hilft in diesem Fall und das schon seit 2011. Viele kennen dieses kleine Tool nicht einmal. Deswegen ist es an der Zeit, dass wir es euch zum Update auf Version 3 einmal vorstellen. Denn Metaplugin kann viel mehr als nur verschiedene Formate zu laden!

Metaplugin der Firma DDMF ist in erster Linie ein Plug-in Host. Das heißt, ihr könnt jedes beliebige Plug-in, das auf eurem Rechner installiert ist, auf der Oberfläche des Tools platzieren und euren Kanalzug damit bearbeiten. Das hört sich erstmal recht unspannend an, denn normalerweise sind eure Plug-ins auch ohne Zusatzprogramme in eurer DAW ausführbar. Was aber, wenn ihr von einer 32 Bit zu einer 64 Bit Host Software umsteigt und auf einmal ältere 32 Bit Plug-ins nicht mehr geöffnet werden? Hier hilft die Version 3 von Metaplugin.

Darüber hinaus könnt ihr sogar VST3 Plug-ins in Ableton Live, das dieses Format nativ nicht unterstützt, öffnen und die Vorzüge dieses Dateiformats nutzen. Das ist aber nicht alles. Metaplugin ist eigentlich ein großer Effektbaukasten. Ihr könnt euch auf der grafischen Benutzeroberfläche, die stark an Max von Cycling 74 oder Reaktor von Native Instruments erinnert, Plug-ins zusammenstellen und miteinander virtuell verkabeln. Das Tolle hieran ist, dass ihr zum Beispiel aus einem UAD Kompressor ohne Dry/Wet-Regler einen solchen mit wenigen Handgriffen integrieren könnt.

Jede Effektkette kann als eigenes Preset abgespeichert werden. Bis zu 100 Parameter könnt ihr pro Metaplugin-Instanz in eurer DAW automatisieren. VST-Instrumente werden in dem Konstrukt der Plug-ins genauso beachtet und angesteuert wie Effekt. Somit ist Metaplugin eine große Spielwiese für Sounddesigner und Klangfrickler.

Ein weiteres Beispiel ist ein Frequenzband-abhängiges Tool. Metaplugin erlaubt es, euren Sound in Frequenzbänder oder in Mid/Side mittels Multiband-Splitter zu zerlegen und auf jeden Bereich eigene Effektketten loszulassen. Das bringt unheimliche viele Möglichkeiten an Effektketten und Ergebnissen. In Ableton Live ist das ähnlich über das „Audio Effekt Rack“ programmierbar, aber um einiges komplizierter und unübersichtlicher.

Wer ein solches umfangreiches Tool für seine Plug-in Sammlung sucht und aus den gesammelten Effekten noch ein wenig mehr herausholen will, sollte sich Metaplugin zu diesem attraktiven Preis einmal anschauen. Es lohnt sich definitiv!

Preis und Spezifikationen

DDMF Metaplugin V3 bekommt ihr auf der Internetseite des Anbieters für 44 Euro zuzüglich 19 Prozent Mehrwertsteuer. Besitzer der Vorgängerversion müssen lediglich 20,08 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) für ein Update zahlen. Hierfür müsst ihr hier im Shop auf „Order now“ klicken und „UPDATE3“ als Update-Voucher eingeben. Eure angegebene E-Mail-Adresse sollte mit der Bestellung der älteren Versionen übereinstimmen. Falls ihr euch entscheidet, das „Full Bundle“, bestehend aus allen Plug-ins des Herstellers, zu erwerben, bekommt hier hierauf 50 Prozent Rabatt (Gesamtpreis 179 Euro exklusive Mehrwertsteuer). Dazu gibt es zu jedem Kauf eine 30-tägige Rückgabegarantie.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.6 oder höher und Windows als VST, VST3, AU, AAX und RTAS in 32 oder 64 Bit. Eine eingeschränkte Demoversion steht auf der Website ebenso zur Verfügung.

Mehr Infos

Video