Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Carl Martin PlexiRanger Overdrive Boost Effekt Pedal Groß

 ·  Quelle: Carl Martin

Langsam wird es unübersichtlich, denn es gibt von Carl Martin einige Ausführungen von Pedalen mit Plexi im Namen. Es wird noch ein bisschen unübersichtlicher, denn die dänische Pedalfirma stellt zur Winter NAMM 2020 den PlexiRanger vor. Abgesehen vom Namen und dem Pedalbild gibt es noch nicht viel zu sagen. Aber zu raten.

Carl Martin PlexiRanger

Der PlexiRanger ist genau das Mittelding zwischen PlexiTone* und dem Single Channel PlexiTone*, zumindest von der reinen Gehäusegröße. Außerdem ist es wohl ein Overdrive mit dem wohlklingenden Sound eines Marshall Plexis, dazu eine separat aktivierbare Boost-Stufe.

An Reglern spendiert Carl Martin dem Plexi Volume, Gain und Tone, der Boost Seite Range, Frequency und Boost Volume. Oben drauf kommt noch ein dreistufiger LowCut, der über einen kleinen Kippschalter oben einstellbar ist. Klanglich dürfte das ziemlich eindeutig sein, eventuell greift der Low-Cut nur beim Boost und es könnte als Treble-Boost einsetzbar sein.

Carl Martin PlexiRanger Overdrive Boost Effekt Pedal

Interessant finde ich den Remote-Eingang am Carl Martin PlexiRanger. Ob damit einfach nur die beiden Effekte im Pedal aktiviert werden oder noch weitere Funktionen aktiviert werden könnten oder gar verschiedene Regler per Expression eingestellt werden?

Zur NAMM werden wir es dann hoffentlich erfahren. Dann gibt es sicher auch die Auflösung des LowCut-Rätsels und den Preis, der ist bei Carl Martin ja eher hoch, aber nie unfair.

Mehr Infos

NAMM 2020 - Videobanner

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: