Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Echter ENGL Sound im Plugin? Der E646 VS kann es.  ·  Quelle: plugin-alliance.com

Der E765 geht eher in die rockige Richtung ...  ·  Quelle: plugin-alliance.com

... lässt sich wie sein Kollege aber auch "öffnen"  ·  Quelle: plugin-alliance.com

Gleich zwei Amp-Modelle stellt Brainworx von ENGL vor: E765 und E646, den Victor Smolski Signature Amp. Damit wäre Brainworx meines Wissens nach der erste Hersteller, der ein lizensierten ENGL Amp als Plugin veröffentlicht.

Das finde ich insofern interessant, weil man sonst als Amp-Simulation sonst eher die üblichen Verdächtigen wie Marshall, Fender oder Mesa Boogie vorgesetzt bekommt. ENGL hat sich in der Welt der echten Amps schon lange einen Platz in der Hall of Fame neben den großen Namen gesichert. Vor allem die härtere Fraktion schwört auf die Amps aus Deutschland. Da ist es nur logisch, wenn auch irgendwann ein lizensiertes Plugin erscheint. Als oft genutztes, aber nicht lizensiertes Plugin kenne ich nur das LePou Le456, das aber eher in Richtung Powerball geht.

Beide Amps sind zwar auch sehr gut clean-tauglich, haben ihre Stärke aber ganz klar in den hohen Gain-Regionen der Rock- und Metal-Gefilde. Das ENGL E765 Plugin sieht wie sein Topteilvorbild eher nach einem klassischen Amp für die rockigen Klänge aus. Zwei Kanäle mit je einem 3-Band-EQ und Volume und separatem Master-Volume. Warum bei einem Plugin Standby und Power-Hebel „verbaut“ sind, entzieht sich meiner Logik. Es wird auch nicht berichtet, ob die eine Funktion haben oder nur optisches Beiwerk sind.

Das ENGL E646 Plugin geht klanglich eher in die Metal-Region, also höhere Gain-Stufen und mehr „Kniedel-Potenz“. Das Plugin ist wie das Topteil mit vier Kanälen ausgestattet: 2x Crunch und 2x Lead. Auch eine Boxen-Simulation in Form einer Impulse Response (IR) ist bei beiden Plugins dabei. Es wird jedoch nicht genannt, welche Boxen hier abgenommen wurden. Die ENGL E765 und E646 Simulationen bieten aber noch mehr als das Topteil: Der obere Teil der Front lässt sich abnehmen. Dahinter verbergen sich weitere Funktionen wie Noise Gate, Delay, Input Gain und ein virtueller Power Soak.

Aktuell kosten die Brainworx ENGL E765 und Brainworx ENGL E646 VS zusammen 229 statt 317 USD im Bundle bei Plugin Alliance. Einzeln je 149 USD. Sie stehen beide als AU, VST2, VST3 und AAX Native in 32 und 64 Bit für Windows und OS X zum Download bereit.

Wer also schon immer nach einem lizensierten ENGL Amp-Plugin für seine DAW sucht, der sollte hier fündig werden. Der Hersteller verspricht DSP-Qualität von den nativen Plugins. Wer diesem Versprechen nicht blind vertrauen möchte, kann ungestört die Demoversion für 14 Tage ausprobieren. Ein Dongle wird nicht benötigt.

Mehr Infos: Brainworx ENGL E765 / Brainworx ENGL E646 Victor Smolski Siganture / Bundle

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.