von claudius | Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Auratone-NAMM-2016

Die neuen alten Würfel am NAMM Stand  ·  Quelle: gearnews

Auratone Sound Cube 5C Neuauflage

Die Sound Cube 5C Monitore gibt es mit und ohne Abdeckung  ·  Quelle: auratone

ANZEIGE

Diese kleinen Würfel aka. 5C haben in den vergangen Jahren ihren Ruf als Studiomonitore ausgebaut, auch wenn sie ursprünglich als Hi-Fi Boxen produziert wurden. In den 70ern und 80ern hatten Musik- und Fernsehproduzenten die kleinen Teile als „so klingt es außerhalb meines Studios“ angefangen einzusetzen. Nun soll es sie als vergleichsweise preiswerte Neuauflagen wieder geben.

ANZEIGE
ANZEIGE

Es sind passive Monitore mit den alten Abmessungen. Der Frequenzbereich wird mit 75 bis 15000 Hertz angegeben. Die 4,5“ Speaker sind nicht näher benannt, sollen aber klanglich nach dem Vorbild entwickelt worden sein. Als Belastbarkeit wird 25 Watt RMS an 8 Ohm angegeben und sie sollen 90 dB SPL liefern.

Der Preis soll bei sehr schmalen 350-400 Euro pro Paar liegen. Für Made in USA ist das doch eine Ansage. Das schaffen andere, namhaftere Firmen nur mit Made in Fernost. Die Firma leitet übrigens Alex Jacobsen, der Großenkel des damaligen Erfinders Jack Wilson. Hier im Videointerview von der NAMM Show.

Mehr Infos: Auratone Sound Cubes 5C

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auratone-NAMM-2016

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.