Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
audiowerkstatt_midi-clock-multiplier_v2_01

audiowerkstatt_midi-clock-multiplier_v2_01  ·  Quelle: audiowerkstatt

Audiowerkstatt MIDI Clock Multiplier

Audiowerkstatt MIDI Clock Multiplier  ·  Quelle: Audiowerkstatt

Der midi-clock-multiplier sticht in eine kleine Marktlücke. Es gibt sehr aufwendige Interfaces für DAWs, um exaktes Timing zu erreichen, die zusätzlich das Tempo an mehreren Ausgängen verändern können. Bei Audiowerkstatt gibt es genau nur diese Funktion, dafür deutlich günstiger.

Update: Das Gerät ist jetzt lieferbar in der Version V2.0, allerdings für 149 €.
Ein sehr kleiner Preis, denn die großen Teile kosten viel mehr und gibt es nicht mehr einzeln. Die neue Version hat ein besseres Gehäuse und ist deshalb 20€ „teurer“ und stabiler als der Vorgänger.

Das Szenario kann eine Kombination aus zwei Grooveboxen sein. Die Zweite wird der Anzeige entsprechend langsamer laufen und kann damit interessante Möglichkeiten auch für die Bühne bieten. Bei Geräten wie dem SND ACME 4 kann man für vier MIDI-Ausgänge jeweils das Tempo verdoppeln und halbieren, hier kann man nur erhöhen, dafür aber einen Faktor einstellen.

Der andere und halb so teure Konkurrent ist die Multiclock von ERM. Sie bietet eine fließende Tempowahl und ist somit flexibler. Bei beiden Geräten geht es um Preise, die fast viermal bzw. achtmal höher sind.

Audiowerkstatt midi-clock-multiplier

Deshalb hat das Gerät für 120 Euro eine große Chance, solange man nur ein anderes Gerät relativ zum anderen zeitlich versetzen möchte. Denn sollte man vier davon benötigen, wäre die Multiclock bereits finanziert. Ohne Frage ist die ganze Serie von MIDI-Helfern ihren Preis wert, da die meisten sicher nur eine solche Möglichkeit benötigen.

Aufgrund des Namens ist aber auch eine Verdopplung des Tempos denkbar und auch sinnvoll. Das wird aktuell gegengecheckt und hier gepostet, sobald die Antwort sicher vorliegt. Die Frage ist nämlich, ob auch Halbierung möglich ist. Das ist allerdings anzunehmen. Die Veränderung wird immer korrekt umgesetzt, sodass kein sonstiger Versatz oder Einlogg-Zeiten nötig sind.

UPDATE: Nein, es gibt ein eigenes Gerät für Clock-Teilung. Außerdem können angeschlossene Geräte im laufenden Betrieb nicht „auf die eins“ umgeschaltet werden. Es gibt also Einschränkungen. Danke an die schnelle Reaktion des Herstellers.

Es gibt noch mehr Helfer – Man kann man sich auf der Website umsehen und 149 Euro einplanen für den Kauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.