Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Virtual DJ Timecode Vinyl v8

Virtual DJ Timecode Vinyl v8 gesichtet  ·  Quelle: Virtual DJ

Wie einigen Lesern vielleicht bekannt sein dürfte, ist Virtual DJ von Atomix eine DJ-Software, deren DVS-Funktionalität unabhängig vom verwendeten Audiointerface ist und die somit ziemlich jedes handelsübliche Timecode-Vinyl akzeptiert. Ganz im Gegensatz zu Traktor Scratch oder Serato DVS. Zu den kompatiblen Scheiben gehören unter anderem Torq-, Mixvibes-, Traktor oder Ms. Pinky-Pressungen. Nun hat sich Atomix dazu entschlossen, unter namentlicher Anlehnung an das im letzten Jahr veröffentlichte Virtual DJ 8, ein eigenes Vinyl-Set namens „Timecode Vinyl v8“ auf den Markt zu bringen. Verständlich, denn manchem Anwender ist es sicherlich lieber, wenn seine DJ-Umgebung „aus einem Guss“ ist.

Ob nun allerdings davon auszugehen ist, dass der Hersteller als nächstes ein eigenes Audiointerface auf die Piste schickt und DVS-Komplettsets schnürt, um damit den Platzhirschen aus Berlin und Neuseeland Paroli zu bieten, wage ich zu bezweifeln. Gerade die offene Architektur ist schließlich seit jeher ein Markenzeichen der Atomix-Software. Auch vor dem Hintergrund, dass viele DJs heutzutage mit unterschiedlichsten DJ-Controllern und USB-Lösungen auflegen und der Anteil der DVS-Anwender, nicht zuletzt aufgrund von Latenzproblemen der VDJ-Vorgängerversionen, vergleichsweise gering sein dürfte. Sei es, wie es will:

Virtual DJ Timecode Vinyl v8 lässt sich über Atomix Webshop beziehen und kostet 9,99 US-Dollar pro Stück. Dazu kommen Kosten für den Versand aus USA. Nach Deutschland sind immerhin satte 35 Dollar „Shipping“ für ein Timecode-Doppelpack fällig. Ob die „Platten“ auch in hiesigen Online-Stores auftauchen werden, bleibt erst einmal abzuwarten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: