Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Epiphone Slash Les Paul Signature Front Anaconda Burst 1

Slashs Grüne jetzt von Epiphone  ·  Quelle: Epiphone

Es war nur eine Frage der Zeit, bis auch Epiphone die Slash Signature Les Paul in Anaconda Burst auflegt. Der Vorteil: fast gleiche Optik zu geringerem Preis. Wenn man mit dem Namen auf dem Headstock klar kommt, dann ist das sicher eine gute Gelegenheit. 100 Stück sind zudem noch von Slash ungewöhnlich günstig signiert.

Wie nicht anders erwartet, steckt darin eine typische Les Paul: Mahagonibody mit 9-Loch Weight Relief, gewölbte AAA-Ahorndecke (geflammt), Mahagonihals mit „Rounded Slash Profile“ und Ebenholzgriffbrett mit 12“ Radius, 22 Bünden und Trapez-Inlays. Die Pickups sind die Slash APH-2N bzw. APH-2B Open Coil Humbucker von Seymour Duncan.

Es gibt die E-Gitarre in zwei Versionen: Ltd. Ed. Slash Les Paul Standard Plustop PRO wie oben beschrieben und als Plustop PRO Premium Outfit, dann mit Slashs Unterschrift, besonderem Gurt und besonderem Koffer. Sonst sind die beiden Modelle identisch.

Signature

Epiphone Slash Les Paul Signature Front Anaconda Burst HeadstockIch weiß nicht, wo die Messlatte bei Slashs Unterschriften gesetzt ist, mal kostet sie 1500 USD, mal 4000 USD. Hier kostet sie nur ca. 300 USD. Vielleicht war er dazu in Indonesien oder China statt in den USA.

„Ohne alles“ kostet die Ltd. Ed. Slash Les Paul Standard Plustop PRO 899 USD. Als Plustop PRO Premium Outfit mit Unterschrift auf der Headstock-Rückseite 1199 USD. Geht.

Schade, dass Gibson und damit auch Epiphone nicht auf der NAMM erscheinen werden. Hoffentlich gibt’s ein paar Bilder von der CES.

Mehr Infos

Video

Eine Antwort zu “Anaconda Burst Les Paul jetzt auch von Epiphone”

  1. Hans derda sagt:

    Ui, die ist lecker. Da muss ich wohl mal anspielen gehen! o.o

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.