Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Altec Lensing DVR DJ

Altec Lensing DVR DJ  ·  Quelle: YouTube/ThinkComputers

ANZEIGE

Das eigene DJ-Set aufzeichnen – ein Bestreben, das quasi so alt ist wie das Auflegen selbst. Einerseits, um als Anfänger seine Mixe zu überprüfen, andererseits, um die Sternstunden für die Nachwelt, den Freundeskreis und  – sobald ein bestimmter Bekanntheitsgrad erreicht ist – selbstverständlich für die Fans und Follower festzuhalten. Wer mit dem Laptop arbeitet, kann Software nutzen, die Playlists auf Wunsch in diverse Netzwerke postet oder streamt, damit Interessierte verfolgen können, wer, was, wo gerade auflegt. Durch den Boom der Actioncams finden sich heute nicht nur unzählige Audiomitschnitte in den Tiefen des World Wide Webs und gängigen Upload-Plattformen, sondern auch Videoclips, die Wohnzimmer-Performances, Club-Sessions und Festival-Sets dokumentieren.

ANZEIGE
ANZEIGE

Mit dem DJ-Kopfhörer Altec Lansing DVR soll dies nun besonders einfach gelingen, denn er verfügt über eine integrierte Full-HD-Cam, 8 GB Festspeicher und einen SD-Karten-Slot zur Erweiterung. Dank integriertem WLan und einer Akkulaufzeit von bis zu 7 Std. könnt ihr die Performance oder besser gesagt das, was ihr gerade seht, sogar streamen.

Den DJ-Kopfhörer zum Mixen verwenden und dabei die Performance in Bild und Ton aufzeichnen? Eine gute Idee an sich. Doch Ton, damit geht es schon los, denn wenn dieser gut klingen soll, bleibt einem in der Regel kaum was anderes übrig, als den Sound adäquat via Rekorder oder Interface mitzuschneiden, dazu ein gutes Mikro zum Einfangen der Ambience aufzubauen und auf das Kameramikro weitgehend zu verzichten.

Bild, damit geht es weiter, denn wenn man sich so manchen POV-Clip im Netz ansieht, besonders die, in denen die Protagonisten wild hüpfen, scratchen und Cues hämmern, gleicht mancher Videoclip schon fast einer Achterbahnfahrt, die sicher nicht dadurch beruhigter wirkt, wenn man den Kopfhörer auch noch wegklappt, umklappt oder was sonst beim Mixen so ansteht. Und wenn man sich einmal ansieht, wie Altec Lansing DVR-DJ genau aufgebaut ist, wo die Kamera sitzt und wie viele Knöpfe an der Muschel zu finden sind, frage ich mich, wer das tatsächlich alles während der Mix-Session im Griff haben möchte. Schließlich wären da ja auch noch einige andere entscheidende Kaufkriterien für DJ-Kopfhörer wie Sound, Schalldruckpegel, Isolation usw.

Natürlich gibt es auch noch weitere Einsatzgebiete für den DVR-DJ,  beispielsweise diverse Extremsportarten, bei denen man während des Drehs Musik hören kann. Der Preis beträgt voraussichtlich 199 Dollar. Ein Tool, auf das die Welt gewartet hat oder nur ein Gadget, das die (DJ-) Welt nicht braucht? Schaut euch einfach mal das Video von der CES an und teilt uns gern eure Meinung mit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Altec Lansing DVR-DJ Style: der DJ Video-Kopfhörer mit POV-Kamera”

  1. Danny Who sagt:

    Yeah, Pseudoinnovation. Welch verschwendete Entwicklungsenergie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.