Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Goodhertz Megaverb

Goodhertz Megaverb  ·  Quelle: Goodhertz

Goodhertz will uns mit dem Megaverb in die 80er schicken. LoFi-Sound, der an die guten alten Digitaleffekte wie das Quadraverb von Alesis erinnern soll — das ist hier die Zielsetzung. Diese Klangästhetik scheint gerade wieder hoch im Kurs zu sein. Und die Programmierer von Goodhertz haben ja sowieso ein Faible für einen sehr charaktervollen Sound. „Incredibly good bad reverb“ ist die Ansage des Herstellers.

 Goodhertz Megaverb

Das neue Plug-in ist von den ersten digitalen Reverbs aus den 80er inspiriert. Diese sind ja gerade für den rauen und nicht sehr realistischen Klang bekannt und geschätzt.

Mit der „Digital LoFi Control“ dreht man genau diesen Sound richtig auf und verstärkt digitale Artefakte, Verzerrungen und reduziert gleichzeitig die Bit-Rate. Quasi als Gegengewicht gibt es die „Analog LoFi Control“. Damit sorgt man für Sättigung und Verzerrung, wie wir das von Transistor-Schaltungen kennen.

Für unterschiedlichen Charakter sorgen vier verschiedene Modi. „Quick, resonant“ erinnert an „Sussudio“ von Phil Collins. „Weird, nonlinear“ kennen wir von David Bowie und „Let’s Dance“. „Smooth, big“ soll wie bei „I Wanna Dance With Somebody“ von Whitney Houston sein und wer schöne ambiente Hallräume wie auf den frühen Titeln von Aphex Twin mag, bekommt es „Even bigger“.

Was wären die 80er ohne das geliebte „Gated Reverb“? Das darf hier natürlich nicht fehlen! Raffiniert ist die Kontrolle dafür. Einen normalen Threshold-Regler wird es nicht geben. Stattdessen reagiert das Gate automatisch, quasi intelligent auf das Audiomaterial. Wie sensibel das Gate zuschnappt und mit welchem Attack und Release es arbeiten soll, kann man bei Bedarf aber trotzdem noch justieren. Das Gate reagiert aber auch auf ein Sidechain-Trigger und kann sogar auf das trockene Signal angewendet werden. Das ist doch ein nützlicher Bonus!

Preis und Spezifikationen

Megaverb ist als Plug-in für macOS und Windows in den Formaten AU (Mac), VST, VST3 und AAX erhältlich. Das Plugi-in läuft nur in 64 Bit. Der Preis beträgt 95 US-Dollar.

Mehr Infos

Video

 

 

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Donald
1 Jahr her

Geiles Teil.
Haben wollen ^^