Geschätzte Lesezeit: 52 Sekunden
Yooz Filter Ladder Plug-in GUI

Hinter der eher schlichten Oberfläche steckt ein Moog-inspirierter Filter  ·  Quelle: Youtube / Yooz Music

Klein und recht unscheinbar kommt das Yooz Filter Plug-in daher. Grafisch ist es eher „Old School“ – es liefert auch diese eher alten Sounds des Moog Ladder Filters.

Es bietet drei verschiedene Filterarten: Lowpass, Bandpass und Highpass. Als Regler stehen Input Gain, Cut Off, Emphasis, Envelope Follow, LFO Frequenz, LFO Range und ein Hebel für die Schwingungsform von Sinus, Sägezahn oder Rechteck zur Verfügung. Es ist als 4 Pol Filter mit 24 dB/Oktave angelegt und kann abgesehen von der namensgebenden Filterfunktion auch in die Selbstoszillation getrieben werden. Es soll immer analog und warm klingen und auch bei extremen Gain-Settings noch sinnvoll nutzbar sein.

Funktion schön und gut, Yooz Music möchte dafür 67 USD haben. Zwei Kollegen meinten dazu nur „LOL“ und „No Way“. Ich denke auch, dass das für ein eher einfaches Plug-in am aktuellen Markt eher schwer zu dem Preis wird, Abnehmer zu finden. Aber ich lasse mich gern eines Besseren belehren: Würdet ihr das kaufen?

Mehr Infos + Video

2 Antworten zu “Yooz Ladder Filter – Plug-in mit Selbstoszillation”

  1. Tommy Bassalot sagt:

    Ich würde es nicht mal gratis nehmen da die meisten DAW´s sowas mit Stockplugins hinbekommen..

  2. slaq sagt:

    Ne! Das Filter klingt eigentlich recht analog…ich würde es sogar mal antesten aber es wäre maximal Donationware. + – 10 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.