Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
UJAM Finisher FLUXX

UJAM Finisher FLUXX  ·  Quelle: UJAM

UJAM hat mit der Finisher-Reihe Plug-ins vorgelegt, die mit kleinen Bewegungen an den Macro-Reglern große Veränderungen am Sound vornehmen. Nach Neo und Voodoo kommt nun Finisher FLUXX – dieses Plug-in soll dich jetzt endgültig zum verrückten Soundwissenschaftler machen. Ein Effekt-Labor mit übersichtlicher Oberfläche und einfacher Bedienung.

UJAM Finisher FLUXX

Das Konzept scheint sich zu bewähren, so erwarten dich hier im Vergleich zu den Vorgängern auch keine radikalen Veränderungen. Eine handvoll Macro-Regler nehmen Klangverdrehungen vor, die von subtil bis komplett wahnsinnig sein können. 50 komplexe Effekt-Ketten kontrollierst du damit – UJAM spricht sogar von „superkomplex“.

Was genau unter der Plug-in-Haube passiert, bleibt allerdings Verschlusssache. Finisher FLUXX ist eine Blackbox, was hier herauskommt ist interessanter als die Prozesse im Hintergrund. Effekte wie Saturation, Delay, Doubletracking, Reverb oder Phasing spielen neben weiteren FX aber definitiv eine Rolle. 76 Effekt-Slots verteilen sich auf zwei Busse und ein Master-Bus steht auch noch bereit.

Die verschachtelten Effekte nennt der Hersteller Modes, vier individuelle Macro-Kontrollen stehen dir für jeden Mode zur Verfügung. Damit steuerst du unterschiedliche Aspekte des Sounds, trotz simpler Bedienung sollst du damit immer zu interessanten Ergebnissen kommen. Automationen und MIDI-Steuerung sind natürlich auch vorgesehen. Beim Durchschalten der 100 Presets geben dir kleine Notizen eine Empfehlung für den Umgang mit den Modes.

Wer sich keine wilden Kombinationen von FX selbst zusammenbauen will, bekommt mit Finisher FLUXX ein Plug-in, das sich voll auf den Spaß konzentriert. Die Entwickler verstehen auf jeden Fall etwas von Sounddesign – deshalb gehe ich auch davon aus, dass hier viele Sweet-Spots drinstecken.

Spezifikation und Preis

UJAM Finisher FLUXX läuft als VST, AU und AAX auf macOS (10.11 oder neuer) sowie Windows (7 oder neuer). Eine eingeschränkte Demoversion sowie ein Online-Benutzerhandbuch gibt es auf der Website des Herstellers.

Bis zum 1. November 2020 gilt der Einführungspreis von 69 Euro (statt 99 Euro). Im Bundle mit NEO und VOODOO liegt der Preis bei 199 Euro. Wer das bisherige Finisher-Bundle, NEO oder VOODO besitzt, bezahlt den Loyality-Preis von 49 Euro (ebenfalls bis zum 1. November 2020).

Die Effekt-Plug-ins des Herstellers gibt es auch bei unserem Partner Thomann (Affiliate).

Weitere Infos

Videos und Soundbeispiele

Eine Antwort zu “UJAM Finisher FLUXX macht dich zum verrückten Soundwissenschaftler!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.