Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Teenage Engineering Field Recording

Teenage Engineering Field Recording  ·  Quelle: Teenage Engineering

Teenage Engineering und Field Recording? Nein, wohl doch eher Bluetooth Speaker. Es gibt etwas neues? Es kommt Ende September, genau gesagt am 30. September 2020 in die Läden, nicht nur allgemein ins Netz. Und es sieht aus wie ein kleiner Roboter mit 2 Augen.

ANZEIGE
ANZEIGE

Um es direkt vorweg zu sagen: Dies ist kein Leak, es ist eine offizielle News von Teenage Engineering selbst. Hier findet man vier Bilder, die allesamt nicht so sehr aussagekräftig sind, und einem längeren Text, in dem Datum und Ziel angegeben werden. Nicht aber, um was es sich handelt. Aber …
Jetzt ist es eine Art Leak, die ersten Bilder sind da.

Es ist ein Bluetooth Lautsprecher und sieht aus wie eine Art Roboter mit Kameraaugen. Offensichtlich etwa 24 x 30cm groß – dank Leak in den Kommentaren. 

Teenage Engineering Speaker

Teenage Engineering Speaker

Nicht umsonst und draußen

Der Hersteller verspricht etwas für draußen. Auf dem Bus steht Field-Bus und alle sitzen da oder stehen am Steg. Was macht man als Musiker in so einem Umfeld? Natürlich Naturgeräusche aufnehmen und sie verarbeiten. Dazu braucht man Mikrofone, die vielleicht mehrkanaligen Ton oder besondere Aufnahmeverfahren berücksichtigen könnten. Teenage sind für ihr besonderes Design bekannt und auch für besondere Lösungen.

Stufe 2 – Die Platine wird gezeigt. Spannend machen oder irreführen? Vielleicht wird es ja auch nur eine neue Stehlampe? Das ausgepixelte Teil – wer es genauer benennen kann, könnte näher dran sein. TV Modulator (natürlich nicht) – ein besonderer Chip oder ein ganz anderes Bauteil?

Platine

Platine

Legophon?

So ein Recorder könnte aus mehreren Lego-artigen Teilen zusammengesetzt werden. Hier ein Mikrofon mit Richtcharakter und dort eines für 3D-Sound zum selbst zusammenstecken? Dazu gibt es den Recorder und vielleicht auch Effekte oder auch die Möglichkeit, diese Aufnahmen direkt in die bestehenden Instrumente zu laden. Als nächsten Schritt könnte man einen OP-1 oder OP-Z und Sampling natürlich sehr gut als Partner begreifen und sogar eine Art „Rübersende-Schnittstelle“ mit verbauen, die Organisation und Verwaltung und musikalisch sinnvolles Anwenden erleichtert oder zumindest etwas schöner macht.

Re-inventing the Draußen?

Es ist sicher nicht so, dass Teenage Engineering Dinge „neu erfindet“ – wie Apple früher. Sie machen aber ein liebenswertes Interface und es könnte auch ganz anders sein. „Draußen“ kann man auch Instrumente nutzen oder ganz andere Dinge. Dies ist also ein wilder Rateversuch aufgrund von Sicherheiten wie in UFO-Szene. Man weiss nichts. Und? Was meinst du, was es werden könnte? Teenage bauen Lampen, konstruierten Subwoofer für ihren OP-Z und Taschenrechner und ein Ikea-Style-Modular. Was könnte es noch sein? Field Recording oder nicht?
Aktuell gibt es nur diese Bilder auf Instagram

Weitere Information / Hintergründe

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

"

ANZEIGE
ANZEIGE

11 Antworten zu “Teenage Engineering Bluetooth Speaker OB-4. Ende September – Leaked.”

  1. James Dean sagt:

    Vor dem Mann links im ersten Bild ist etwas verpixeltes zu sehe. Sieht im Gegensatz zu den anderen Grooveboxen recht groß aus.

  2. MaLu sagt:

    Da TE ja generell im Produktdesign unterwegs ist, könnte der verpixelte Apparat auch ein stylischer Insekten-vernichter auf Plasma-basis sein. Vielleicht wird’s auch ein Designer-Wurfzelt oder eine modulare Picknickwiese aus Mahagoni-Holzstücken ;-)

  3. Sören Raudonis sagt:

    Ich hab dieses teaser rumgehipe satt.
    Ich warte immer noch auf meinen ( bereits vor 5 Monaten bezahlten ) polyend tracker…

  4. Manfred sagt:

    Hier sieht man den Bluetooth-Lautsprecher(?) mit allen Details und Daten:
    https://drive.google.com/file/d/1gBIrFIrOzqQkZKlaLfU7ZfzazNjz3Av4/view

  5. jojo sagt:

    Muss zugeben habe schon etwas Schadenfreude. Teasen find ich ja OK wenn es sich um 2-3 Tage handelt. So wie Arturia das macht. Aber einen Monat vorher. Das nervt letztendlich doch alle nur. Elektron ist ja auch so ein Kandidat.

    • moogulator sagt:

      Behringer teast seit Jahren einen UB-Xa – manchmal gibt es Probleme und so weiter.
      Die Frage ist, ob teasing in Relation zu dem Produkt „passen“ oder nicht. Schauen wir mal, welche Reaktionen dazu kommen.

    • Tom sagt:

      Elektron hat nach dem Rytm Desaster dazu gelernt und teast auch nur noch wenige Tage vorher. Siehe M:C.

      Das verpuxelte Bauelement auf der kleinen Platine ist eindeutig ein WiFi Adapter, die Antenne ist direkt da drunter zu sehen.

  6. Larifari sagt:

    Die Treiber sind übrigens aus der Ikea Serie. Das Design steht dem auch sehr nah.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.