Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Gewohnte Bedienung beim TC Electronics Alter Ego Echo  ·  Quelle: tcelectronic.com

Warum eigentlich immer nur die USA? Gerade die Jungs von TC Electronic aus Dänemark, unser direktes Nachbarland, sollten doch wissen, dass es auch in Deutschland mehr als genug potentielle Abnehmer für ihre Pedale gibt. Beide Pedale sind weiterhin mit der Toneprint-Funktion ausgestattet, sprich am PC Presets basteln und per USB-Kabel rüberschieben. Natürlich hat sich bei den Pedalen, abgesehen vom Namen, auch noch mehr geändert.

Das Alter Ego V2 ist ein Mix aus dem ursprünglichen Alter Ego und dem Alter Ego X4 Pedal. Neun der elf Presets wurden direkt vom X4 übernommen und sollen vor allem die Vintage-Klänge bestens abdecken. Dazu gibt es noch eine Emulation des hauseigenen 2290 Delays, das beim Erklingen der Echos auf Wunsch moduliert. Weiterhin wurde ein Looper mit bis zu 40 Sekunden Aufnahmezeit integriert, der allerdings laut Beschreibung über keinerlei Overdub-Funktion verfügt.

T2 Reverb ist ein besonders lang ausklingendes Reverb, mit dem angeblich sogar fast „etherische“ Längen erreicht werden können. Im unten verlinkten Video kann man sich die Klänge mal zu Gemüte führen. Ich finde, je länger es ausklingt, umso mehr wabbert bzw. moduliert der Ton. Als Federhall-Fan finde ich das nicht so schlimm, allerdings klingt es doch merklich digital. Das Preset V klingt dann aber mal richtig genial. Das könnt ihr im Video ab 3“19′ hören, wie es beim Ausklingen die Tonhöhe sehr langsam erhöht oder absenkt. Allein dafür steht das Pedal schon mal auf meiner Anspielliste. Ich kann mir im Moment zwar keine musikalische Anwendung in einer Band vorstellen, jedoch in meiner Freizeit hätte ich ganz sicher dafür Verwendung. Warum ausgerechnet der Name der Heiligen Dreifaltigkeit gewählt wurde, erschließt sich mir nicht. Vielleicht einfach, weil sie es können oder weil sie es irgendwie vom Faltungshall hergeleitet haben. Ich plädiere für Ersteres. ;)

TC Electronic hat mit dem großen Händler ProGuitarShop aus den USA diese Pedale entwickelt und vertreibt diese auch angeblich nur da. Jedoch wurde ich gerade beim Stöbern bei Thomann auf die beiden Pedale aufmerksam. Da hat ein cleverer Einkäufer doch tatsächlich den richtigen Riecher gehabt. Das TC Electronic Alter Ego V2 ist für 169 Euro gelistet und das TC Electronic Trinity 2 Reverb für 149 Euro. Wer weiß, wie lange die vorrätig sind!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: