Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Larry Carlton Signature Series

Larry Carlton Signature Series  ·  Quelle: Sire Guitars

Sire Guitars debütiert auf dem Gitarrenmarkt und stellt seine neue Produktlinie mal eben zusammen mit einer amerikanischen Jazz- und Fusionlegende vor. Die Larry Carlton Signature Series umfasst zunächst drei Modelle. Schauen wir uns das genauer an. 

Was bisher geschah

2015 hatten sich Basslegende Marcus Miller und Sire Guitars zusammengetan, um dem Nachwuchs richtig gute Instrumente für schmales Geld anzubieten. Es folgte eine regelrechte Erfolgsgeschichte. Inzwischen sind daraus mehrere Serien geworden, allen voran die jüngste 2. Generation.

Manch einer mag die Instrumente für zu gehypt empfinden. Mir persönlich gefallen die Teile wirklich gut und ich habe sie bedenkenlos bei großen Produktionen live eingesetzt. Drei meiner Schüler besitzen V7-Bässe und spätestens seit dem 2nd Gen-Update kann ich nur schwer Alternativen in dieser Preisklasse empfehlen. Deshalb sind sie auch in unsere Top 10 Budget E-Bässe unter 300 Euro gewandert.

Larry Carlton Signature Series

Wer Marcus Miller kennt, dem ist auch Gitarrenlegende Larry Carlton ein Begriff. Der amerikanische Gitarrist ist für seine Live- und Studioarbeit mit etlichen Größen bekannt: The Crusaders, Joni Mitchell, Quincy Jones, Michael Jackson, John Lennon, Michael McDonald, Steely Dan und unzählige mehr.

Anscheinend standen der Hersteller und Mr. 335 über ein Jahr lang in regem Austausch. Die berühmte 335 sowie eine Stratocaster und sogar Akustikgitarren wurden bis ins letzte Detail analysiert. Nun wurden zunächst drei Modelle veröffentlicht, die bezüglich Halsprofil, Tonabnehmer und Hölzer so gut wie identisch zu seinen eigenen Instrumenten sein sollen. Das klingt auf jeden Fall vielversprechend.

H7 – Hollowbody

Am ehesten wird man Mr. Carlton wohl mit seiner Gibson ES-335 assoziieren. Da ist es natürlich kein Wunder, dass auch eine Hommage an dieses klassische Modell an den Start geht. Laut Sire war hier der Druck am höchsten, denn sie mussten auf jedes kleinste Detail achten. Nicht umsonst lautet die Webseite des Gitarristen www.larrycarlton335.com.

Eine geflammte Ahorndecke sowie ein Griffbrett aus Ebenholz dürften in dieser Preisklasse nicht allzu oft zu finden sein.

S7 & L7

Auch ein Strat- und Les Paul-Modell werden dabei sein. Somit hat die Gitarrenschmiede auf einen Schlag drei legendäre Gitarren ins Repertoire genommen. Im unten verlinkten Video wird sogar von einer Steel String gesprochen.

In Anbetracht der Preise kann man wohl davon ausgehen, dass sich das Mittelklassefeld im kommenden Jahr ganz schön umkrempeln wird. Seid ihr anderer Meinung? Auf welche Modelle schwört ihr im Preisbereich von 400 bis 700 Euro?

Preise und Verfügbarkeit

Die neuen Modelle sollen im 2. Quartal erscheinen.

  • H7: 699 US-Dollar
  • S7: 599 US-Dollar (3-Tone-Sunburst) & 699 US-Dollar (Flame-Maple)
  • L7: 599 US-Dollar

Weitere Informationen

Video

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Stephan Pfaffa.shawky Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
a.shawky
Gast

endlich mal ein Hersteller, der eine Strat baut…