Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
RIAA Streaming Vinyl Statistik 2019/2020

RIAA Streaming Vinyl Statistik 2019/2020  ·  Quelle: Quelle: Bild von Pexels/Geralt Pixabay / Gearnews

Jedes Jahr kommt von der Recording Industrie Association of America die Analyse zur Einnahmesituation der Musikindustrie in USA. Der RIAA Report 2019 zeigt: Streaming ist nicht mehr aufzuhalten und hat den Markt ganz klar erobert. Der Anteil beträgt mittlerweile 79,5 % und die Streaming-Provider bescheren der Musikindustrie damit satte 8,8 Millionen US-Dollar Einnahmen.

RIAA Report 2019: Einnahmen

Insgesamt sind die Einnahmen aus Tonträgern in den Vereinigten Staaten 2019 um 13 % von 9,8 Milliarden Dollar auf 11,1 Milliarden Dollar gestiegen (geschätzter Einzelhandelswert). Dies ist das vierte Jahr in Folge mit zweistelligem Wachstum, primär den kostenpflichtigen Abonnementdiensten zu verdanken. 60 Millionen Streaming Abonnements sollen es im letzten Jahr gewesen sein.

RIAA Report 2019: Streaming

Der dickste Fisch im Teich – Streamingwas ja mittlerweile sogar innerhalb von DJ-Hardware geht – legte um beachtliche 19,9 % zu, wohingegen der Verkauf von Download-Music nicht nur stagnierte, sondern um erhebliche 17,6 % zurückging. Das entspricht einem Umsatz von  856 Mio. USD respektive einem Verlust von 18 %.

Die Downloads von Alben fielen um 21 % auf 395 Millionen Dollar und die Verkäufe einzelner Titel um 15 % auf 415 Millionen Dollar, was nur 8 % der Gesamteinnahmen entspricht. Erstmalig seit 2006 konnte der Umsatz nicht die 1 Mrd. Dollar Grenze überschreiten.

RIAA Report 2019: Vinyl und CD

Werfen wir noch einen Blick auf die  physischen Tonträger, also Absatzzahlen von CDs, Vinyl, etc. Diese spülten 1,15 Mrd. USD in die Kassen, was einem Rückgang von 0,6 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Hier fällt besonders die CD mit 12 % Verlust auf (Umsatz 614 Mio.), wohingegen Vinyl einen 18,7 % Zuwachs verzeichnen kann (Umsatz: 504 Mio.). Dies ist der größte Vinyl-Umsatz seit 1988 und das bedeutet Wachstum für die Schallplatte seit 14 Jahren in Folge.

  • Nur mal am Rande: Würde sich das Szenario so weiter entwickeln, könnten – man mag es kaum glauben – Vinyl-Schallplatten die CD nächstes Jahr überholen.

Weitere Infos

RIAA Sales reports