von Marcus Schmahl | 3,3 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
reFX Nexus 4.5: Vom Super-Rompler zum vollwertigen Synthesizer?

reFX Nexus 4.5: Vom Super-Rompler zum vollwertigen Synthesizer?  ·  Quelle: reFX

ANZEIGE

Der Synthesizer Nexus aus dem Hause reFX ist vor allem in EDM-Kreisen seit etlichen Jahren eine Fundgrube für den perfekten Sound. Viele weltweiten Hits enthalten Klänge dieses Software-Instruments. Leider konnte man bis auf ein paar Standard-Einstellungen die Sounds nicht großartig bearbeiten. Man musste sich auf die Presets verlassen oder neue Expansions mit neuen Klängen nachkaufen. Das hat sich jetzt im neuen Update 4.5 grundlegend geändert. Denn ab sofort wird Nexus zu einem wirklich attraktiven Synthesizer.

ANZEIGE
ANZEIGE

reFX Nexus 4.5 öffnet sich für Sounddesigner

Auf dieses Update hatten etliche Musikproduzenten sicherlich schon seit Jahren gehofft und gewartet. Jetzt ist es endlich soweit und der Hersteller reFX bietet eine große neue Version ihres Flaggschiff-Software-Instruments Nexus in Version 4.5 an. Für mich wäre dieser definitiv ein Versionssprung auf V5.0 gewesen. Aber vielleicht hat der Entwickler hier sogar noch mehr vor? Auf die Antwort müssen wir uns leider noch gedulden.

Jetzt könnt ihr nämlich (endlich!) tiefer in die Klangbearbeitung aller Nexus-Sounds eingreifen und abtauchen. Sehr cool. Oszillatoren lassen sich im Oscillator Inspector wie in einem Wavetable-Synthesizer bearbeiten (Scan, Formant und mehr). Routings und Mix-Einstellungen werden nun optisch angezeigt und lassen sich ebenso mit wenigen Klicks detailreich verändern. Dasselbe gilt für Modulationen und Layer. Hier ist nun wirklich alles möglich.

reFX Nexus 4.5: Vom Super-Rompler zum vollwertigen Synthesizer?

Der Oscillator Inspector von reFX Nexus 4.5

Darüber hinaus erweiterte der Hersteller ebenso die Effektsektion mit neuen Editoren, Drag-and-dropVerschiebungen der FX-Slots sowie einem neuen Black Hole Reverb. Sehr schön ist auch die Möglichkeit die Arpeggio-Patterns nun als MIDI-Event exportieren zu können. Dazu gibt es die obligatorischen Bugfixes, Performance-Tweaks und optische Verbesserungen. Version 4.5 ist definitiv ein großartiges Update, der den Klangerzeuger auf eine neue Stufe hebt. Trotz des mit anderen Software-Instrumenten vergleichbar hohen Preises, erhaltet ihr schon im Starter-Paket eine riesige Bibliothek an wirklich „fetten“ und unterschiedlichen Sounds.

Preise und Daten zum Synthesizer von reFX

reFX Nexus 4.5 bekommt ihr auf der Website des Herstellers in verschiedenen Paketen. Starter mit 3883 Presets (27 GB) gibt es für 249,00 Euro, Value 10 enthält zusätzlich die letzten zehn Expansions (50 GB) für 499,00 Euro und Complete ist natürlich das Komplettpaket mit allen Expansions (220 GB) mit einem Preis von 3999,00 Euro. Das Plugin läuft auf macOS 10.13 oder höher (inklusive nativer Apple Silicon Support) und Windows 8 oder höher als AU, VST, VST3 und AAX in 64 Bit. Ein PDF-Benutzerhandbuch erhaltet ihr ebenso auf der Internetseite des Entwicklers als Download. Eine Demoversion gibt es leider nicht.

Weitere Informationen über reFX und die Software

Video zu dem Software-Instrument von reFX

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Der Oscillator Inspector von reFX Nexus 4.5: reFX
reFX Nexus 4.5: Vom Super-Rompler zum vollwertigen Synthesizer?

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

2 Antworten zu “reFX Nexus 4.5: Vom Super-Rompler zum vollwertigen Synthesizer?”

    Mark sagt:
    1

    4k für das Complete…. intéressant 🤣

    Thomas sagt:
    0

    Ein Zugriff auf die Layer wäre noch das Sahnehäubchen ! Habe jetzt das Update von Nexus 3 gemacht und es geht schon wesentlich mehr als vorher. Layer copy & paste ist noch mein Wunsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert