Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Hercules DJControl Compact

Hercules DJControl Compact  ·  Quelle: Hercules

Hercules DJControl Compact

Hercules DJControl Compact  ·  Quelle: Hercules

Djuced DJ-Software

Djuced DJ-Software  ·  Quelle: Hercules

Hercules ultrakompakter MIDI-Controller DJControl Compact möchte neue Maßstäbe in der Disziplin „Featuredichte auf engstem Raum“ setzen. Ausgestattet mit zwei Decksektionen, einem Mixer und Performance Pads, passt das Gerät bei einer Größe von 34 x 10 cm zwar nicht in die Hosentasche, dafür aber in so ziemlich jede Messenger- oder Laptop-Bag. Knapp 500 Gramm Lebendgewicht sollten sich dort nicht sonderlich bemerkbar machen. Der ideale Reisebegleiter im Flughafen, Bahnhof oder Hotel?

Nun, zumindest könnte Hercules neuester Streich durchaus eine Lösung für all diejenigen sein, die im Freundeskreis gerne mal ein paar Tracks mixen oder einfach das DJing erlernen wollen, ohne dabei Hunderte Euronen in einen ausgewachsenen Controller-Boliden zu investieren.

Das Zünglein an der Waage ist hierbei oft die „verbundelte“ DJ-Software, in diesem Fall DJUCED 18° vom Hersteller selbst. Das Programm ist laut Hercules mit allen elementaren Funktionen ausgestattet, die ein DJ benötigt. Dazu gehören meiner Meinung nach Track-Decks, ein Mixer, Loops, Hotcues, Autosync und natürlich ein gutes Musikmanagement mit der Möglichkeit, Playlisten anzulegen, Tracks zu katalogisieren und zu taggen.

Ein Blick auf die harte Ware zeigt u.a.:

  • 2 Jogdials
  • Transportsteuerungen
  • Autosync
  • 2x 4 Performance Pads
  • 4 Modi (Loop, FX, Sample und Cue) pro Deck
  • Scratch und Automix
  • Pitchbend
  • 2-Band-Equalizer pro Deck
  • Volume-Control pro Deck
  • 1x 45 mm Crossfader
  • 1x Shift-Taste
  • 1x USB-Buchse

… damit lässt sich auf jeden Fall was anfangen. Etwas erstaunlich finde ich hier, dass Hercules bei seinem Zweibänder nicht auf den sonst üblichen Hi/Low-EQ setzt, sondern Mitten- und Tiefenregler verbaut. Dass sie auf Volume-Potis anstelle von Channelfadern setzen, ist wohl dem Formfaktor geschuldet und dürfte in aller Regel dazu führen, dass im Mix hauptsächlich der Crossfader zum Einsatz kommt.

Last but not least könnt ihr mit der Record-Taste euren Mix für die Ewigkeit festhalten. Ein Audiointerface ist allerdings nicht verbaut, stattdessen gilt es, den Controller via USB an den Laptop anzuschließen und mit der Notebook-Soundcard zu arbeiten, so ihr keine externe Lösung einsetzt. Das erklärt auch das Nichtvorhandensein von Vorhörtasten am Gerät.

Hercules DJControl Compact kostet € 79,99 UVP und wird voraussichtlich ab Oktober 2015 erhältlich sein.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: