Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Sam Tierney Oscelot Dirtbot, Naturbot und Wavebot

Sam Tierney Oscelot Dirtbot, Naturbot und Wavebot  ·  Quelle: Sam Tierney

Mit den drei Apps Oscelot Dirtbot, Naturbot und Wavebot könnt ihr per Handy euer Modularsystem steuern! Die Apps geben verschiedene CV-Loops über die Kopfhörerbuchse des Telefons aus. Erhältlich für iOS und Android!

Oscelot Dirtbot, Naturbot und Wavebot

Die drei Apps Oscelot Dirtbot, Naturbot und Wavebot machen euer Smartphone zum CV-Generator. Mit den ausgegebenen Steuerspannungen könnt ihr dann zum Beispiel ein Eurorack-Modularsystem oder einen analogen Synthesizer steuern. Somit wird das Telefon zu einer umfassenden und vielseitigen Modulationsquelle.

Die drei Apps bieten jeweils 35 verschiedene CV-Loops. Neben einfachen Schwingungsformen sind darunter auch komplexe Signale, die unkonventionelle Modulationen ermöglichen. Bis zu acht Loops lassen sich miteinander kombinieren, was die Möglichkeiten nochmals erweitert.

Wie der Name schon sagt, ist Oscelot Dirtbot für allerhand „kaputte“ Modulationen zuständig. Neben Rauschen in verschiedenen Varianten (darunter VHS- und Tape-Noise) hat Dirtbot Wow/Flutter, diverse Glitches, Jitter-Noise und mehr im Angebot.

Oscelot Naturbot enthält 35 Audio-Loops aus der Natur, die laut Entwickler für die Verwendung als Steuerspannungen optimiert wurden. Falls ihr schon immer einmal das Plätschern eines Bachs oder Vogelzwitschern als Modulationssignal verwenden wolltet – hier werdet ihr fündig.

In der dritten App Oscelot Wavebot geht es konventioneller zu. Hier findet man diverse LFO-Schwingungsformen von Standards wie Sinus, Sägezahn und Rechteck bis hin zu komplexeren Varianten. Da sich bis zu acht davon miteinander kombinieren lassen, soll auch diese App sehr vielseitige Modulationen ermöglichen.

Jeder hat ein Smartphone in der Tasche – warum sollte man es also nicht als zusätzliche Modulationsquelle nutzen? Der Haken an der Sache: Viele moderne Smartphones verfügen bekanntlich über keine Kopfhörerbuchse mehr. Wer noch eine hat, bekommt mit den drei Oscelot-Apps vielseitige Modulationen zum Schnäppchenpreis.

Preis und Verfügbarkeit

Die Apps Oscelot Dirtbot, Naturbot und Wavebot bekommt ihr im iOS App-Store für je 3,49 Euro. Die Android-Versionen kosten 4,19 Euro im Play Store.

Mehr Infos

Video

Eine Antwort zu “Oscelot Dirtbot, Naturbot und Wavebot: CV generieren per App”

  1. Raydel Castro sagt:

    Ach, auf die Idee wäre ich ja nie von selbst gekommen, eine Mobile Anwendung als.z zusätzliche Modulationsquelle zu verwenden…

    Äh – nur: Wie soll dies ohne entspr. Interface funktionieren?

    Glaube kaum, dass iein Gerät ohne weiteres DC űber Headphone oder USB ausgibt.

    Mit AC-gekoppelter Ausgabe geht eben immer nur Clocking, bzw. Audio, mehr nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.