von Julian Schmauch | 3,0 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Netflix macht 3D Audio für alle Nutzer verfügbar

Netflix macht 3D Audio für alle Nutzer verfügbar  ·  Quelle: Alexander Shatov, Unsplash

ANZEIGE

Netflix hat 3D Audio für über den AMBEO-Algorithmus von Sennheiser bei einigen Titeln wie Stranger Things verfügbar gemacht. Auch eine Reihe weiterer Titel können nun zuhause mit der neuen Räumlichkeit erlebt werden. Und das Besondere ist: Es braucht für das 3D-Erlebnis wie bei Apple Spatial Audio kein weiteres Equipment. 

ANZEIGE
ANZEIGE

Netflix schaltet 3D Audio frei

Der Streaming-Gigant Netflix hat bekannt gegeben, dass es bei einigen seiner populärsten Titel ab sofort eine Version mit 3D Audio geben wird. Durch die von Sennheiser entwickelte Technologie AMBEO soll selbst auf normalen Stereo-Setups oder Bluetooth-Boxen ein 3D Erlebnis möglich sein. Auch auf Kopfhörern soll bei aktiviertem AMBEO dreidimensionales Audio möglich sein. Allerdings ist das von den Airpods Pro bekannte Head-Tracking hier nicht möglich. Bei diesem Feature bewegt sich das 3D-Panorama mit, wenn man den Kopf dreht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Video-Streaming-Dienst weist auf der entsprechenden Hilfeseite darauf hin, dass man bei den eingesetzten Klangquellen (also Boxen, Lautsprecher direkt am Fernseher, Kopfhörer) für den AMBEO-Effekt immer die Stereo-Ausgabe eingestellt sein sollte. Denn einige Fernseher haben als Standardausgabe-Format 5.1 eingestellt. In diesem Fall wird nicht die mit AMBEO veränderte 3D Audio Spur von Netflix wiedergeben. Wer richtiges 5.1 Setup oder sogar eines für Dolby Atmos, sollte für 3D Audio dann direkt bei der Tonauswahl in Netflix das entsprechende Format auswählen.

Das neue Feature ist noch nicht im kompletten Katalog von Netflix verfügbar. Und den Anfang machen unter anderem Stranger Things und The Witcher. Wer selbst einmal stöbern möchte, welche Titel es bereits für 3D Audio gibt, gibt in der Suche von Netflix einfach „3D-Audio“ oder „Spatial Audio“ ein.

Infos über Video-Streaming und 3D Audio

Videos über AMBEO

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Netflix macht 3D Audio für alle Nutzer verfügbar

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

10 Antworten zu “Netflix macht 3D Audio für alle Nutzer verfügbar”

    Ari Ahrendt sagt:
    0

    “ AMBEO soll selbst auf normalen Stereo-Setups oder Bluetooth-Boxen“
    Sind Bluetoothboxen bei euch mono? Ich kann Sennheiser bescheinigen, die wohl beste Surroundsimulation auf handelsüblichen Kopfhörern zu haben. Wenn eben ein Gerät vorgeschaltet wird, was die reinkommenden Multisignalsignale empfängt, und dann mit ihren Algorithmen versorgt und auf 2 Ausgänge runterbricht. Das funktioniert wirklich erstaunlich gut, dass man unter HPs wirklich „den Feind“ von hinten rechts antrappsen hört.

    ABER ich werde nie verstehen, wie das mit puren Frontspeaker oder gar nur einer mittigen Soundbar funktionieren soll. Tut es nämlich auch nicht. Wenn man nur ein wenig in Richtungshören geschult ist, dann ist das einfach unmöglich. Aber wenn das jetzt mit Netflix und Kopfhörern funktioniert, dann freue ich mich über diese technologische Entwicklung.

    Marco 🤣👍🎶🎶 sagt:
    0

    Dieses 3D Kram für stereo habe ich schon immer schnell abgeschaltet. Es funktioniert einfach nicht mit 2 Lautsprechern. Aber man probiert es einfach immer wieder und so manche Hausfrau merkt es gar nicht wenn es an oder aus ist. 3D Kram eben🤣🤣🤣

    Mike sagt:
    0

    Das ist wieder nur ein typischer Hype, der von Apple angefacht wird und mehr Geld generieren soll. Über Kopfhörer ist das völliger Schwachsinn und vermatscht jede gute Front-Stereo Aufnahme. Ich als Toning. kann da nur drüber lachen. Um das überhaupt genießen zu können braucht man mindestens 13 Boxen, wer will das schon.

      Marc sagt:
      0

      Hallo Mike, vielleicht ist das ganze Thema noch nicht richtig kommuniziert, oder aber nicht richtig bei Dir angekommen. Apple hat 3D Audio, egal, ob für Lautsprecher- oder Kopfhörerwiedergabe, nicht erfunden, sondern lediglich in mehrere ihrer Produkte integriert. Insofern ist dies kein von Apple losgetretener Hype, vielmehr folgt Apple einem Trend, der viele Bereiche der Tonproduktion betrifft. Aber das weißt Du ja selbst. Fakt ist, dass heutzutage Audio in zunehmendem Maße über Kopfhörer konsumiert wird. Also warum nicht versuchen, 3D Audio für jenes Konsumentenformat zur Verfügung zu stellen? Okay, es gibt bei reiner Musik, also Audio für bildbezogene Medien inklusive Games und Podcasts mal ausgenommen, noch relativ wenig Content, so dass hier noch aussagekräftige Vergleiche und (Hör-)Erfahrungen fehlen. Und klar ist auch, dass so mancher 3D Audio Content auf Kopfhörern „matschig“ und „verwaschen“ klingt. In dem Punkt muss ich Dir zustimmen. Aber denk mal an die ersten Stereoaufnahmen der Beatles, Drums hart rechts und Bass hart links, beispielsweise. Und was hat sich seitdem bzgl. Stereoformat zum Positiven entwickelt? Und genauso sehe ich das in puncto Immersive Audio. Wir stehen noch am Anfang, aber es wird sich entwickeln und besser werden.

      Ich selbst habe erst vor ca. einem Jahr angefangen, mein Studio auf 3D Audio hochzurüsten, mich praktisch damit zu befassen und täglich zu lernen. Und ich möchte nicht behaupten, schon so gut im Mischen von 3D Audio zu sein, dass ich Kunden dafür zahlen lassen kann und will. Aber ich bleibe dran. Mike, ich kann Dir nur ans Herz legen, offen zu sein für Neues, gerade als Toningenieur ist man nie am Ende seines eigenen Wissens und Könnens angelangt. Und sei Dir einer Sache sicher: 3D Audio (für Kopfhörer) ist auf dem Vormarsch.

        Mike sagt:
        0

        Hi Marc, nun bei Surround waren die Erwartungen hoch und es blieb bei einem Strohfeuer. 3D wird genauso enden, weder das ein einziger Kunde bei uns Interesse gezeigt hat für das Format noch das viele überhaupt den Unterschied über ihre Stöpsel erkennen. Nun, ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, doch es sieht nicht danach aus.

          Marc sagt:
          0

          Hi Mike, ja, das stimmt, Surround für reine Musikwiedergabe war und ist ein ziemlicher „Rohrkrepierer“, was einerseits an der Vielfalt nicht zueinander/miteinander/untereinander kompatibler Formate liegt, andererseits auch am Unwillen der breiten Masse liegt, sich mehr Lautsprecher anzuschaffen. Verständlich. Und Surround via Kopfhörer hat auch keine große Verbreitung gefunden, was auf technische Details und schlechtes Marketing der Hersteller zurückzuführen ist. Dennoch sehe ich hinsichtlich 3D Audio einer spannenden Zukunft entgegen, verstehe skeptische Haltungen und Meinungen ebenso gut. Die Zeit wird‘s zeigen… :)

      Julian Schmauch sagt:
      0

      Hallo Mike,

      es mehren sich tatsächlich die Berichte, dass Spatial Audio im Audiobereich tatsächlich ziemlich gut läuft, gerade bei Apple.
      Siehe hier: https://www.complex.com/music/apple-music-spatial-audio-one-year/

      Bleibt abzuwarten, ob sich das im Video-Streaming-Bereich genug durchsetzt und die Konsumenten die Technologie annehmen. Die Hürde scheint klein genug.

    Anton von der Pfalz sagt:
    0

    Das ganze pseudo 3D Kram für stereo Musik konnte mich bisher nur abschrecken und habe immer schnell den Abschalten müssen. Aber man versucht es natürlich immer wieder. Jedoch die Physik legt es fest 2 Lautsprecher sind eben nur 2

      Silent Work sagt:
      0

      «Das ganze pseudo 3D Kram für stereo Musik konnte mich bisher nur abschrecken»
      …genau, und deshalb produzieren wir unsere Stücke von Anfang an in Dolby Atmos 9.1.6. Klingt einfach anders und besser.

      «Jedoch die Physik legt es fest 2 Lautsprecher sind eben nur 2»
      …vergiss die Psychoakustik nicht. Da ist künftig noch vieles in seiner klanglichen Umsetzung möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.