von claudius | 2,3 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten | Unsere Wertung: 3,0 / 5,0
Ernie Ball Music Man Tosin Abasi Kaizen 1

 ·  Quelle: Music Man / Youtube

ANZEIGE

Aus der Zusammenarbeit von Tosin Abasi von Animals As Leaders und Ernie Ball ist die Music Man Kaizen E-Gitarre entstanden. Es ist ein optisch sehr moderner Ansatz, fast schon futuristisch, setzt dabei aber auf bekannte Features.

ANZEIGE

Update 15.11.2022: Jetzt ist sie da, die Music Man Kaizen, die uns im Juni angekündigt wurde. Gebaut für moderne Spieler und stark vom dem innovativen Gitarristen Tosin Abasi geprägt. Günstig ist es nicht, doch es steckt eine Menge Detailarbeit drin und die Auflage wird wahrscheinlich nicht gerade riesig sein. Sie ist in zwei Farben erhältlich, Apollo Black und Spectraflare. Letzteres ist allerdings auf nur 75 Stück weltweit begrenzt und so gut wie ausverkauft. Was haltet ihr von dem Modell?

Music Man Kaizen Apollo Black

Music Man Kaizen Apollo Black

Bisher keine Kundenbewertung verfügbar
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

ANZEIGE

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Music Man Kaizen

Kaizen ist japanisch und bedeutet „Veränderung“ oder „Verbesserung über Zeit“. Ob damit nun der Mensch hinter der Gitarre gemeint ist oder auf das Design angespielt wird? Ist eigentlich auch egal, irgendwie passt die Phonetik und das Gefühl bei dem Wort ganz gut zu dem Design.

Unter der deckend silbernen oder schwarzen Lackierung steckt ein Erle-Body mit geröstetem Ahornhals mit 24,75″-25,5″-Radius, Ebenholzgriffbrett und 24 Multi-Scale Bünden und einem Tremolo. Das zusammen mit 7-Saiten findet sich nicht allzu oft auf dem Markt und findet mit Sicherheit ein paar Fans. Gerade, wenn man sich nicht für altbekannte Designs interessiert, könnte der neue Ansatz viel Freude bringen. Auch wenn es etwas an Prototypen von Elektroautos aus den 60ern und 70ern erinnert.

Ernie Ball Music Man Tosin Abasi Kaizen

Specs: Hardware

Auch die optisch passend gewählte Hardware und der Matching-Headstock verhelfen in meinen Augen der Gitarre zu einem sehr stimmigen Gesamtkonzept. Dazu kommt mit den Steinberger Gearless Locking Tunern hochwertige Stimm-Hardware. Interessant sind auch die Tonabnehmer. Am Steg befindet sich ein wärmebehandelter Humbucker, am Hals ein schräg montierter Minihumbucker, der speziell für die Gitarre entwickelt wurde. Welchen Einfluss Hitze auf einen Tonabnehmer hat? Vielleicht klingt er dadurch heißer? Wir wissen es nicht. :D

6-Saiter voraus

Dieses Jahr wird die Version mit 7-Saiten erscheinen, für nächstes Jahr ist dann eine 6-Saiter geplant. Damit dürften dann fast alle Begierden abgedeckt sein. Ich finde das Konzept spannend und werde mir bei Gelegenheit auf jeden Fall mal eines der Modelle umhängen. Vor allem, weil sie „ultra lightweight“ sein soll und das Griffbrett auf der Seite der hohen Saiten etwas dicker als bei den Bass-Saiten sein soll. Klingt spannend, ob man auch den Unterschied hört oder spürt?

Ein Preis wurde noch nicht genannt, für Music Man typisch dürfte es auf keinen Fall unter 2000 Euro losgehen.

Mehr Infos

Video

https://www.youtube.com/watch?v=eDHq8xt9fnIgear

Bildquellen:
  • Music Man Kaizen: Music Man
  • Ernie Ball Music Man Tosin Abasi Kaizen: Music Man / Youtube
  • Ernie Ball Music Man Kaizen: Music Man / Youtube
  • Ernie Ball Music Man Tosin Abasi Kaizen Headstock: Music Man / Youtube
Ernie Ball Music Man Tosin Abasi Kaizen Body

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE

2 Antworten zu “Tosin Abasi und Music Man veröffentlichen die Kaizen 7-Saiter”

    Marco 👍 sagt:
    0

    Für mich gilt, ab 1500€ aufwärts ist bei Gitarren alles nur noch Schmuckstücke, aber ernsthaft, zum spielen ist es nicht notwendig mehr Geld auszugeben.

    The Rob sagt:
    2

    Sieht schon fein aus, die Steinberger Tuner dürften wohl zukünftig nach der Veröffentlichung der Kaizen noch rarer werden.
    Würde ich dafür 5000 Euro hinlegen – Nein, wofür?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert