Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

 ·  Quelle: Blackstar

Auf geht’s in die dritte Runde. Nach dem Acoustic Core für akustische Klänge folgt nun eine neue Reihe für E-Gitarristen: die Blackstar ID:CORE V3. Sie sind bis zum Rand voll mit Funktionen und schließen die Lücke zwischen Gitarrenverstärker und Boombox. 

Blackstar ID:CORE V3

Der Tragegriff befindet sich auf der Rückseite. Dadurch bleibt auf der Oberseite genug Platz für die vielen Regler. Grundsätzlich stehen euch 6 Grundklänge zur Auswahl: Clean Warm, Clean Bright, Crunch, Super Crunch, Overdrive 1 und Overdrive 2. Neben den beiden Reglern für Gain und Volume erhält die neue Range auch das hauseigene patentierte Infinite Shape Feature, mit dem ihr euch stufenlos zwischen einem britischen und amerikanischen Klang bewegen könnt.

Super Wide Stereo

Die Effektsektion liefert Delay- und Reverb-Effekte, einen Modulations-Algorithmus mit Phaser, Chorus/Flanger, Tremolo und Envelope und einen Super Wide Stereo-Modus. Letzterer wird unter anderem durch die Verwendung von nicht einer, sondern gleich zwei Endstufen ermöglicht. Die V3 Reihe umfasst drei Versionen, die allesamt über eine PowerBand gespeist werden können:

  • 2x 5 Watt mit zwei 3″ Lautsprechern (ID Core 10*)
  • 2x 10 Watt mit zwei 5″ Lautsprechern (ID Core 20*)
  • 2x 20 Watt mit zwei 6,5″ Lautsprechern (ID:Core 40*)

Die Stereofunktionalität kommt auch der Wiedergabe externer Musik zugute. So sollen die neuen linearen Full Range Speaker auch gut fürs Gaming oder Ansehen von Kinofilmen geeignet sein. Quasi Gitarrenverstärker und Boombox in einem. Alle Einstellungen können auf 6 Presets gespeichert werden, auch an einen TAP-Tempo-Button wurde gedacht. Sehr gut!

Recording, Re-amping und Live-Stream

Die ID:Core V3-Modelle haben alle einen USB-Anschluss für vierkanalige Aufnahmen, Re-Amping und die Nutzung des Verstärkers als Audiointerface. Zum Lieferumfang gehört außerdem Cab Rig Lite, Blackstars neue konfigurierbare CabSim Software. Sie bietet eine Auswahl an Boxen-, Mikrofon- und Raumumgebungen. Das und weitere tiefergehende Bearbeitungsmöglichkeiten sowie Patch-Management sind über die kostenlose hauseigene Architect Software möglich.

Der Begriff Live Stream wurde in 2020 immer mehr zum geflügelten Wort. Auch hier können die neuen Modelle punkten, denn ihnen wurde eine 3,5 mm TRRS-Buchse spendiert, über die ihr mit eurem Smart-Device die Weiten des Internets mit gutem Gitarrenklang erreicht. Cool!

Preise

Los geht’s ab 135 Euro für den kleinen 10er, es folgen 175 und 209 Euro für die Modelle Core 20 und Core 40.

*Affiliate Link

Weitere Informationen

Videos

Neuen Bass gegönnt?

Du bist mal wieder schwach geworden und hast dir einen neuen Bass geleistet? Glückwunsch! Schaue am besten gleich nach, ob du alle Zutaten parat hast, um nach der Lieferung sofort loslegen zu können. Hast du genug Klinkenkabel? Saiten? Plektren*?

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.