NAMM 2017: Slate Digital VRS8 - kommt ein neues Audiointerface in hochwertig?

NAMM 2017: Slate Digital VRS8 - kommt ein neues Audiointerface in hochwertig?  ·  Quelle: http://slatedigital.com

Steven Slate ist bekannt für außergewöhnlich spektakuläre Keynotes. Jetzt stellt er zur NAMM Show 2017 das Virtual Recording Studio, kurz VSR8, vor. Natürlich mit sensationellen Messergebnissen. Und diese werden in seiner Präsentation vom Publikum euphorisch bejubelt. Ob im wahren Studio-Alltag sich diese Geschwindigkeiten und Möglichkeiten mit der Hardware realisieren lassen, das muss noch getestet werden. Denn das fertige Produkt existiert bis jetzt nur in Steven Slates eigenen vier Wänden.

Slate Digital VRS8 soll das Flaggschiff Audiointerface in Sachen virtueller Recording Studios werden. Latenzen von 0,7 Millisekunden bei 96 Kilohertz sind schlichtweg ein Spitzenwert. Der Rauschabstand von 124 Dezibel kann sich ebenso gut sehen lassen. Verbunden wird das VRS8 mit Macs über Thunderbolt, für Windows PCs gibt es eine extra hierfür hergestellte PCIe-Karte, die über ein HDMI-Kabel mit dem System verbunden wird.

Viele Details der Hardware werden nicht genannt – warum auch immer. VRS8 soll aber acht ultra-lineare Mikrofon-Vorverstärker-Kanäle des Slate Digital Virtual Microphone System (VMS) mit hochwertigen AD/DA-Wandlern besitzen, High-End Verarbeitung der Signalwege, die mit Boutique Op-Amps ausgestattet sind, WIMA Kondensatoren und zwei getrennte Kopfhörerverstärker.

Darüber hinaus philosophiert Slate über DSP-Systeme. Hier könnte man spekulieren, ob das VRS8, ähnlich wie Universal Audio mit UAD, die eigenen Plug-ins über einen DSP in der Hardware unterstützt. Ob dann die geringen Latenzen trotzdem eingehalten werden, bezweifle ich. Näheres hierzu wird nicht genannt.

Preis und Spezifikationen

Slate Digital VRS8 wird es sehr wahrscheinlich zu einem Preis von 1999 US-Dollar geben. Wann die Hardware ausgeliefert wird, ist noch nicht bekannt.

Mehr Infos

Videos