Geschätzte Lesezeit: 45 Sekunden
mam-MB33-Synth

mam-MB33-Synth  ·  Quelle: http://www.thomann.de/de/mam_mb33_retro.htm

Der kleine MAM MB33, ein TB303-Clone vom Macher und Namensgeber des Schmidt-Monster-Synthesizers bringt den Synthesizer-Teil der Roland TB303 Klangerzeugung als kleines 139-Euro-Kästchen wieder zurück. Es gab bereits den MB33 in einer etwas Rack-Form und ebenfalls ohne Sequencer, weshalb er auch so günstig sein konnte.

MAM steht für „Music and More“. Der Synthesizer besteht aus dem klassischen Oszillator mit Sägezahn oder Rechteck und dem Tiefpassfilter, welches die TB berühmt machte. Es ist mit 24 dB pro Oktave Flankensteilheit ausgestattet – die Freaks nennen das bei der 303 gerne mal 18 dB proOktave, jedoch ist es dennoch eine klassische Transistorkaskade und formell ein normales 24 dB/Okt.-Tiefpass-Filter. Die Steuerung erfolgt per MIDI, das Filter kann per analoger Steuerspannung moduliert werden. Es gibt auch einen Offset-Eingang, welcher vermutlich relativ zum normalen Steuereingang arbeitet.

Voraussichtlich wird man den MB33 ab dem 15.10. bestellen können. Der Preis wird bei 139 Euro liegen. 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: