Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Lenovo ThinkPad P14 und 15S: die Windows Alternativen zum 13“ MacBook Pro?

Lenovo ThinkPad P14 und 15S: die Windows Alternativen zum 13“ MacBook Pro?  ·  Quelle: Lenovo / gearnews.com

Ein mit macOS ausgestatteter Apple Computer ist nicht die Produktionsmaschine, die dir vorschwebt? Dann könnt ihr euch jetzt überlegen, die Windows Alternative von Lenovo zum 13″ MacBook Pro zuzulegen. Der Hersteller hat nämlich seine 14“ und 15“ ThinkPad Laptop Serie mit den neuesten Intel Chips upgedatet.

Ist das ThinkPad P14s und 15S auf dem Stand des Apple MacBook Pro?

Ausgestattet mit bis zu 14 Stunden an Batterie-Power, können die Basis-Modelle beider neuer Laptops (ThinkPad P14s und P15s)mit den leistungsstarken Prozessoren Intel Core i7-10810u (mit bis zu 4,9 GHz) ausgerüstet werden. Dazu könnt ihr bis zu 2 TB SSD-Speicher, Nvidia Quadro Grafikkarten, 4 K Displays mit Farbkalibrierung und WIFI 6 Support dazu bestellen. Das klingt nach absolut viel Power.

Im Vergleich zum MacBook Pro können diese Laptops nochmals eine Schippe drauflegen. Natürlich spielt auch das Betriebssystem eine große Rolle. Denn das ist ausschlaggebend, wie performant der jeweilige Laptop arbeitet. Gerade im Musikbereich muss alles reibungslos funktionieren, um Latenzen niedrig zu halten und auch den Audiostream nicht zu unterbrechen. Hier hat Windows in den letzten Jahren ziemlich zugelegt, so dass es sich sicherlich für den einen oder anderen lohnt umzusteigen. Aber auch ein Update auf ein leistungsstärkeres Gerät ist sicherlich immer willkommen in unseren Studios.

Wie seht ihr den Markt? Und auf welches System setzt ihr in eurem Musikzimmer?

Preise und Daten

Die Basisversionen des Lenovo ThinkPad P14s startet bei zirka 999 Euro. Das ThinkPad P15s liegt in einem ähnlichen Rahmen, was den Preis angeht. Beide Laptops können definitiv mit dem dem 13“ MacBook Pro konkurrieren. Preislich sind sie natürlich wesentlich günstiger (in der Basisversion). Leider gibt es noch keine konkreten Informationen, wann die neuen Laptops ausgeliefert werden. Das Datum wird auf Juni 2020 geschätzt.

Dazu warten wir auf weitere Hersteller (wie zum Beispiel HP, Dell und ASUS), die ihre Produktpalette mit den neuen Prozessoren und der neuen Technologie upgraden. Das bringt sicherlich noch mehr Bewegung in den „Wettkampf“ mit der omnipräsenten Firma Apple.

Mehr Infos

6 Antworten zu “Lenovo ThinkPad P14s und 15s: die Windows Alternativen zum 13“ MacBook Pro?”

  1. Hallo zusammen,

    die ThinkPads sind schon ordentliche Arbeitstiere, allerdings sollte man sich die Geräte schon vor einem Kauf genauer anschauen, da die CPU, wie bei allen Herstellern, unter Last gedrosselt wird. Auf Seiten wie notebookcheck,com kann man die Specs miteinander vergleichen, so auch die Drosselung unter Last, und es gibt günstigere Geräte, die nicht so stark gedrosselt werden (z.B. wegen zweiter Heatpipe bei dedizierter Grafikkarte) und somit unter Last mehr Leistung bringen.

    Dies ist ein rein privater Kommentar, ich habe weder mit Lenovo noch mit notebookcheck.com etwas zu tun, berichte nur von den Faktoren, die meine letzte Kaufentscheidung eines Thinkpads zur Nutzung von Ableton Live 10 beeinflusst haben.

    • Don sagt:

      Wenn ich mir die Lüftungsschlitze von den Geräten so ansehe werden die eher gut die Wärme abführen. Ein Problem wie z.B. bei Apples oder anderen Magersüchtigen Laptops ist daher eher nicht zu erwarten.

  2. Die Umfrage ist irgendwie sinnbefreit:
    1. Bei Apple bleiben
    2. Bei Windows bleiben
    3. Bei dem bleiben, was ich gerade nutze

  3. schlawiner sagt:

    Ich bekomm immer sofort Bauchweh, wenn hier nVidia Grafikkarten verbaut sind. Hatte sehr viele latenzbehaftete Rechner aufm Tisch und bei nVidia war meißt Hopfen und Malz verloren. Vielleicht haben sich da ja die Zeiten auch geändert. Deren Powermizer Energiespartechnik hat nachweislich das Problem verursacht. Auch noch Jahre später. Aber ist wohl nicht immer so. Aber die chance, dass was querläuft ist bei nVidia immer viel größer als wennst eine AMD, ATI oder Intel drinhast. Wahrscheinlich wär ne Matrox am besten :D Office Grafikkarte – nur 2D :) falls die noch wer kennt :D gibts natürlich nimmer sowas.

    • Hatte ich bisher auch … vor allem da ich primär unter linux arbeite und dort in Vergangenheit nvidia immer Probleme gemacht hat. Ich musste aber überraschend feststellen, dass es bei meinem Thinkpad mit dedizierter Grafikkarte (MX150) bisher keine Probleme gab (innerhalb der letzten 2 Jahre) und die beiden Grafikeinheiten (intel & nvidia) sich die Last von Ableton wunderschön teilen.

  4. Ben sagt:

    Wer kennt es nicht als Musiker. Ohne kalibriertes Display mit einer Quadro können da gar keine schönen Klänge entweichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.