von stephan | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

 ·  Quelle: Lava Music

ANZEIGE

Die neue Lava Music Blue Lava Original kommt auf Wunsch komplett mit eingebautem Reverb, Chorus und Delay-Effekten. Aber im Gegensatz zu den Vorgängermodellen ist diese neue Budget-Version in Parlor-Bauform deutlich günstiger, da sie ohne Touchscreen auskommt. Da freut sich die Geldbörse!

ANZEIGE

Blue Lava Original: Weniger ist mehr

Das nenne ich mal eine interessante Entwicklung. Im Dezember 2021 präsentierte uns Lava Music mit der ME3 ein neues Topmodell: Eine „intelligente Akustikgitarre“ aus Kohlefaser-Komposit, mit Touchscreen für Funktionen wie Stimmgerät, Metronom, Effektpedal, Looper-Pedal und Recorder. (Das uns versprochene Testexemplar hat es leider nie nach Deutschland geschafft.)

Im Mai 2022 schob der Hersteller das günstigere Modell Blue Lava nach, das anstelle von Kohlefaser einen HPL-Korpus (Hochdrucklaminat) besitzt, wodurch der Preis gesenkt werden konnte. Und nun wurde die Blue Lava Original veröffentlicht und ist abermals deutlich günstiger.

In zwei Version: Blue Lava Original

Die neue Original ist in zwei Versionen erhältlich, mit und ohne integrierte Effekte (Blue Lava Original und Original FreeBoost). Das Display mit Touchfunktion der genannten Vorgänger entfällt hier komplett und ich muss ehrlich sagen, dass ich darauf sehr gut verzichten kann. Denn mal ehrlich, wer braucht in seiner Gitarre eine Social Media App? Stattdessen geht die Reise zurück zum Ursprung, namentlich der guten alten FreeBoost-Technologie.

Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Tonabnehmer und Vorverstärker-System, das ganz ohne die Zuhilfenahme eines externen Verstärkers drei Effekte aus dem Korpus der Gitarre erklingen lässt: Reverb, Chorus und Delay. Es funktioniert, indem die Rückseite der Gitarre in eine Art Lautsprecher verwandelt wird. Ist das nicht irre?

Wetterfest

Wem selbst diese drei Effekte zu viel Spielerei sind, der möge zur Version ohne FreeBoost greifen. Die neue Walnuss/Frost-Ausführung gefällt mir viel besser als die bunt lackierten Vorgänger, die irgendwie immer ein wenig wie Plastik aussahen. Lava Music verwendet hier abermals das HPL-Material (Hochdrucklaminat), das nach eigenen Angaben rund um die Uhr wetterbeständig ist. Wer viel im Freien spielt, könnte besonders in der kalten und feuchten Jahreszeit oder bei großen Temperaturschwankungen profitieren.

Was meint ihr, hat Lava Music hier ein Treffer gelandet? Mir gefällt die Gitarre ausgesprochen gut. Ich würde mich in jedem Fall für die integrierten Effekte entscheiden, denn etwas Reverb schadet nie. Schaut euch mal die unten verlinkten Demovideos an. Ich finde es beeindruckend, wie jemand ohne Amp am Strand sitzt und doch verstärkt klingt.

ANZEIGE

Preis

Die Blue Lava Original kostet in der rein akustischen Ausführung 359 Euro* und mit zusätzlicher FreeBoost-Technologie 459 Euro*

LAVA MUSIC Blue Lava Orig. Acoustic WH
LAVA MUSIC Blue Lava Orig. Acoustic WH
Kundenbewertung:
(1)
LAVA MUSIC Blue Lava Orig. Freeboost WH
LAVA MUSIC Blue Lava Orig. Freeboost WH
Kundenbewertung:
(6)

Weitere Informationen

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Bildquellen:
  • Wetterbeständiger Korpus aus Hochdrucklaminat: Lava Music
  • Lava Music Blue Lava Original: Lava Music
  • FreeBoost: Integrierter Reverb, Chorus & Delay: Lava Music
ANZEIGE

4 Antworten zu “Blue Lava Original ist wetterfest ab 359 Euro – ideal für Reisen?”

    Stefan sagt:
    2

    Ich finds cool :-)

    Marco 🤣👍🎶🎶 sagt:
    0

    Diese komische Gitarre ist weder Fisch noch Fleisch, klingt dünn und recht hohl. Für das Geld kaufe ich mir lieber eines der reichhaltigen Angebote der gebotenen Kongurenz! Unschlagbar billig ist was anderes! Für das Geld gibt es schon richtig sehr gute kompromisslose Qualität.

    Hein Blöd sagt:
    0

    Übsetzt: Keine wollte die Gitarren aus Kohlefaser mit dem ganzen elektronischen Firlefanz haben, jetzt gibt es eine eingeschränkte Version, um das Geschäftskonzept zu retten.
    Die Gitarre kann eigentlich nur zum Teil aus HPL bestehen, das muss nämlich auf einen Träger aufgeklebt werden. Wasserfest ist das Material auch nur auf der Fläche, an den Schnittkanten kann Wasser aufgenommen werden und ein Element von HPL ist ein Layer aus Papier…
    Für das Geld gibt es ziemlich brauchbare Akustikgitarren, die keine Batterien brauchen und mit denen man sich nicht lächerlich macht.

    backrooms sagt:
    0

    Unschlagbar billig ist was anderes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert