Noch 3 Tage
von Lasse Eilers | 3,9 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Korg Collection 4

Korg Collection 4  ·  Quelle: Korg

ANZEIGE

Korg hat die Korg Collection 4 veröffentlicht! Neu hinzugekommen sind virtuelle Emulationen der modernen Klassiker microKORG, Electribe-R und KAOSS Pad. Insgesamt umfasst die Korg Collection 4 nun also 13 Plugins. Für kurze Zeit bekommt ihr das Paket und alle Einzel-Plugins mit 50% Rabatt!

ANZEIGE
ANZEIGE

Korg Collection 4

Seit der ersten „Legacy Collection“ mit Emulationen des MS-20, Polysix und der Wavestation ist Korgs Sammlung von Plugin-Emulationen seiner beliebtesten Synthesizer stetig gewachsen. Jetzt präsentiert der Hersteller die Korg Collection 4, die nun insgesamt 13 Software-Instrumente und Plugins umfasst. Dabei sind neben virtuellen Versionen der größten Klassiker der Geschichte von Korg auch drei neue Emulationen.

Der microKORG erschien vor unglaublichen 20 Jahren und wird tatsächlich immer noch gebaut. Also dürfte der kompakte, virtuell-analoge Synthesizer unangefochtener Rekordhalter sein. Folgerichtig setzt Korg dem microKORG ein virtuelles Denkmal in der Korg Collection 4. Neben den Oszillator-, Filter- und Verstärkersektionen emuliert das Plugin auch die Effektsektion, den Arpeggiator und natürlich den Vocoder, der eines der charakteristischen Merkmale des Synthesizers ist.

Die virtuelle Electribe-R ist ebenfalls neu. Die Emulation basiert auf der 2010 erschienenen iPad-App iELECTRIBE, bietet aber die Beat-Modi und Effekte der originalen Hardware. Das Plugin enthält darüber hinaus alle Preset-Daten der iPad- und iPhone-Apps.

Darüber hinaus enthält die neue Korg Collection 4 mit dem KAOSS Pad erstmals ein Gerät der KAOSS-Serie. Der dynamische Echtzeit-Effektprozessor wurde in allen Details emuliert, inklusive der charakteristischen Touchpad-Steuerung. Somit stehen euch die Effekte des immer noch beliebten Performance-Effektgeräts nun auch in der DAW zur Verfügung!

Diese Software-Instrumente und Plugins sind im Bundle enthalten:

  • microKORG
  • Electribe-R
  • KAOSS Pad
  • miniKORG 700S
  • Prophecy
  • TRITON/TRITON Extreme
  • ARP Odyssey
  • MS-20
  • Polysix
  • Mono/Poly
  • M1
  • Wavestation
  • MDE-X

Preise und Daten zur Korg Collection 4

Zur Veröffentlichung gibt es das Bundle für kurze Zeit mit 50% Rabatt für 299 US-Dollar auf der Website des Herstellers. Die 13 Plugins sind alle auch einzeln erhältlich und ebenfalls für kurze Zeit kräftig reduziert; die Angebotspreise für Einzel-Plugins liegen zwischen 49,99$ und 199,00$. Diese Angebote gelten nur bis zum 30.11.2022 – ihr solltet euch also beeilen!

Die Plugins laufen auf macOS 10.14 oder höher (nativer Support für Apple Silicon) und Windows 10 oder höher (nur 64 Bit). Es gibt sie in den Formaten AU, VST und AAX.

Übrigens: Wer den microKORG als Hardware bevorzugt, bekommt den Klassiker immer noch neu bei Thomann* für 379 Euro!

Korg microKORG

Korg microKORG

Kundenbewertung:
(300)

Mehr Infos zur Korg Collection 4

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

* Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Bildquellen:
  • microKORG: Korg
  • Electribe-R: Korg
  • KAOSS Pad: Korg
Korg Collection 4

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

9 Antworten zu “Korg Collection 4: Jetzt mit microKORG, Electribe-R und KAOSS Pad!”

    Marc sagt:
    1

    Cool!
    Dann fehlen jetzt noch der Z1, der Radias und der ModWave.

    Marco 🥰 sagt:
    1

    Microkorg! Total geil, mann danke! Das ist ja klasse.

      Sebastian sagt:
      0

      …..not sure……
      if sarcasm or not

        Marco 🥰 sagt:
        0

        Nee ist wirklich mein Ernst, ich finde es toll. So ein Mikro korg ist eine feine Sache. Ich hatte nie einen, aber als Vst ist er mir sehr recht. Schließlich ist der microkorg ein rein Digitale Kiste, da ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Vst nahezu gleich klingt sehr hoch. Was wohl beim prophecy nicht so ganz gelungen ist, aber der hat andere Stärken, und das ist seine polyphonie! Das ist schon der Wahnsinn das Teil.

    muki sagt:
    0

    ob das microKorg plugin auch als editor/librarian fuer die hardware funktioniert ?
    (wie zB dexed fuer dx7)

    mischerboy sagt:
    0

    Die 3 neuen Plugins laufen auf dem Mac sogar ab macOS 10.12 als AU einwandfrei , wie auch die restlichen Plugins der Korg Collection 3 und 4 (anders als die Requirements angeben!)

    Marco 🐇🪄 sagt:
    0

    Z1? NOCH nicht, man muss ja noch ein Trumpfkarte im Ärmel haben! Wer verspielt denn gleich alle Asse? So viele hat man ja nicht. Also immer schön langsam machen….. Kommt Zeit kommt Z1. Aber es geht nix über mein Original als Hardware!

    TTT sagt:
    0

    Habe die originale Legacy Collection, die mit dem MS-20 Controller angeboten wurde.
    Irgendwie gab es nie ein Upgrade Angebot, auch nicht nach der Umstrukturierung und Neuanmeldung.
    Sehr enttäuschend, von daher interessiert mich die Korg Geschichte so gar nicht mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert