Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Imaginando FRMS Granular Synthesizer

Imaginando FRMS Granular Synthesizer  ·  Quelle: Imaginando

Imaginado ist ein Hersteller, der zweigleisig fährt und Produkte sowohl für die „großen“ Rechner als auch die Mobil-Plattformen veröffentlicht. Der neuste Streich FRMS bildet da keine Ausnahme. Der Synthesizer kommt sowohl als Plug-in für macOS und Windows, aber ebenso für iOS und Android.

Imaginando FRMS

Mit FRMS verfolgt die portugiesische Firma einen hybriden Ansatz. Granulare Synthese wird hier mit FM und subtraktiver Synthese kombiniert. Dafür bekommt ihr vier Layer pro Stimme und acht FM-Modi. Ein Layer kann auch als Operator für die Frequenzmodulation dienen. Abgefahren!

Ein Granulator-Layer erlaubt bis zu 20 Grains und kann auch mit dem eingebautem Audio-Recorder „gefüttert“ werden. Als zusätzliches Material steht eine Bank mit diversen Samples bereit.

Für viel Bewegungen dürfte eine Modulationsmatrix auf jedem Layer sorgen. Zwei Hüllkurven und ein Filter runden das Angebot pro „Schicht“ ab. Zusätzlich gibt’s aber auch noch ein Master-Filter, vier LFOs mit jeweils fünf Modi und einen Arpeggiator mit ebenfalls fünf Modi.

Ein Reverb- und Delay-Effekt garnieren den Sound, dafür steht pro Layer ein Send bereit.

Mit Ableton Link und MPE-Kompatibilität macht Imaginado das Angebot für Soundtüftler komplett.

Falls ihr den Synthesizer sowohl in der Desktop- als auch Mobilversion benutzt, ermöglicht Cloud Sync das übergreifende Verwalten von selbsterstellten Presets. 150 davon sind vorab integriert.

Lasst euch bitte nicht von dem Video täuschen – das macht keine gute Figur. Hört euch lieber die Sounddemos auf der Website an. Die machen definitiv Lust auf den Synthesizer!

Spezifikation und Preis

Imaginando FRMS ist für macOS (ab 10.12) und Windows (ab 10) als VST, AU und AAX Plug-in erhältlich. Der Preis beträgt zur Einführung 59 Euro, ab dem 12. April 2020 sind 119 Euro fällig. Alternativ ist Rent-to-own für monatlich 11,90 Euro möglich (läuft 12 Monate). Zum Ausprobieren dürft ihr die kostenlose Demoversion benutzen, die das Speichern und Laden von Presets einschränkt.

Die iOS-Version läuft ab iOS 11 aufwärts, auf Android ist 6.0 oder höher erforderlich. Sowohl für iOS als auch Android gibt es kurzweilig den Preis von 7,99 Euro – danach müsst ihr 14,99 Euro bezahlen.

Weitere Infos

Video

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
JanRudi Mentaer Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Rudi Mentaer
Gast

schon jemand getestet ?

Jan
Gast

Ich bin etwas enttäuscht. In jedem preset ist so ein komisches „gezwitscher“, was ich bislang auch nicht wegkriege. So ist der synth für mich völlig unbrauchbar. Vielleicht ist es aber auch nur ein anwenderfehler…

Jan
Gast

Der Beitrag darf gelöscht werden. Ich hatte auch noch den waldorf nave im Hintergrund auf, und das ipad-Keyboard vom frms hat den mitgetriggert 🙈