Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
FrozenPlain Obelisk - MIDI Harmoniser als VST Plug-in

FrozenPlain Obelisk - MIDI Harmoniser als VST-Plug-in  ·  Quelle: FrozenPlain

Wer braucht nicht hin und wieder ein wenig „Pfiff“ für die eigenen Melodielinien oder aber ein Tool, das einem in Sachen Kreativität unter die Arme greift? Hier soll das Plug-in Obelisk der Firma FrozenPlain helfen. Es ist ein MIDI-Harmoniser, der eure Melodien aufpeppt, also dem Ganzen eine neue Harmonie verleiht. Die Idee ist nicht neu, aber die Umsetzung scheint einfach und gelungen.

Ein MIDI-Harmoniser erzeugt aus eingegebenen Noten Akkorde. Und das logisch. Das heißt, aus einer Note wird eine Harmonie aus x-beliebig vielen anderen Noten, die in das vorgegebene Raster (die Skala) passt. Das Ergebnis wird wiederum als Notenwert an einen angeschlossenen Klangerzeuger weitergegeben, der den Sound wiedergibt. Obelisk von dem Hersteller FrozenPlain ist so ein VST-Plug-in.

Die grafische Benutzeroberfläche ist sehr strukturiert und übersichtlich gestaltet, so dass eine Erklärung nicht nötig ist und der Einstieg recht einfach sein sollte. Über vier Kanäle könnt ihr vier verschiedene Einstellungen an Akkordstrukturen pro Obelisk ablegen, um diese dann an euren Klangerzeuger zu senden.

Das Plug-in erlaubt es nämlich, während des Spielens die Kanäle per Controllerwert zu ändern, um so noch mehr Variationen zu erzeugen. Über den Chord Picker werden Akkorde durch Auswahl der Intervalle frei zusammengestellt. Eure Einstellung reagiert dann wiederum auf die eingestellte Grundnote. Wird diese wieder verändert, verschiebt Obelisk passend eure Einstellungen.

Solche Tools sind sehr hilfreich für Komponisten, die auf die Schnelle Harmonie-Variationen suchen oder sich inspirieren lassen wollen. Aber auch Hobbymusiker, die keine Ahnung von Harmonielehre haben, sollten von Obelisk profitieren.

Preis und Spezifikationen

FrozenPlain Obelisk bekommt ihr auf der Internetseite des Herstellers für 25 US-Dollar. Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.7 oder höher und Windows Vista oder höher als VST. Auf der Website findet ihr auch das herunterladbare PDF-Handbuch, aber leider keine Demoversion zum Testen. Um Obelisk einsetzen zu können, benötigt ihr eine kompatible Host-DAW, die es zulässt, dem Plug-in einen MIDI-Ausgang zuzuweisen, um diese dann zu einem Klangerzeuger zu routen (wie zum Beispiel Cubase, Ableton Live, Reaper, FL Studio, Studio One, Cakewalk Sonar oder Bitwig).

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: