Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Formula Sound baut neuen Flaggschiff DJ-Mixer NN106 basierend auf dem modularen PM100

Formula Sound baut neuen Flaggschiff DJ-Mixer NN106 basierend auf dem modularen PM100  ·  Quelle: facebook/formulasoundltd

Formula Sound baut neuen Flaggschiff DJ-Mixer NN106 basierend auf dem modularen PM100

Formula Sound baut neuen Flaggschiff DJ-Mixer NN106 basierend auf dem modularen PM100  ·  Quelle: facebook/formulasoundltd

Von Formula Sound kommt in Kürze ein neuer Mixer, dem der analoge Klassiker PM100 als Vorlage dient. Der NN106 ist ein wahres Flaggschiff und so schön anders als mancher herkömmliche DJ-Mixer. Ganz und gar Formula Sound eben, sowohl in der Designsprache als auch in puncto Klangqualität.

Nachdem es einige Anfragen seitens der Community gab, den modularen PM100 zu aktualisieren oder eine neue Version des analogen Klassikers zu entwickeln, hat man sich seitens des Herstellers entschlossen, lieber einen neuen DJ-Mixer auf der Grundlage des PM100 zu entwickeln und zusätzlich einige coole Features aus den anderen Mischpulten der Formula Sound Flotte zu übernehmen. Das war der Startschuss für den NN106. Und es sollen sogar noch ein NN108 mit 8 Kanälen und ein NN104 mit 4 Kanälen folgen.

NN106 Mixer

Beim Formula Sound NN106 handelt es sich folglich um ein 6-Kanal-Mischpult mit Effekt-Loop, Aux-Input, gut bestücktem Mikrofonkanal, Master-Booth Regelung und Master Insert. Wie man auf dem Bild erkennen kann, verfügt jeder Kanal über eine Eingangsauswahl und -Verstärkung sowie eine dreibandige Klangregelung und einen FX-Send zu einem Output-Strip, der ein Hochpassfilter und ein Tiefpassfilter beinhaltet sowie einen Kompressor und eine Dry/Wet-Regelung.  Eine schaltbare Buchse ermöglicht, eine externe FX-Einheit anzuschließen.

Wie häufig bei Formula Sound Pulten anzutreffen, residiert der Crossfader auf der Rechtsaußenposition. Er verfügt über eine stufenlose Anpassungsmöglichkeit für die Flankencharakteristik, wobei sich die 6 Hauptkanäle den jeweilige Seiten zuweisen lassen. Außerdem verfügt er über eine regelbare Voiceover-Funktion wie der PM100, dazu Panning, stufenloses Cuemix und ein amtliches Bataillon an Pegelmetern mit 6x 12 LEDs für Master, Booth und CUE.

Backpanel des NN106

Ein wahres Anschlussmekka findet ihr an der Rückseite des NN106. XLR für jeden Kanal, Klinkenbuchsen am Channel 1 und 2, eine Riege an Cinch-Paaren, davon 6x Line und 4x Phono und sogar einen USB-Input, wobei man auf die genauen Spezifikationen noch bis Ende Juni/Anfang Juli warten muss. Hier lässt sich von Turntables über CDJs bis hin zu Instrumenten und Mikros alles andocken, was ihr gerade benötigt.  Nicht minder beeindruckend ist das Hardware-Layout der Ausgänge.

Preis und die Verfügbarkeit

Was den Preis und die Verfügbarkeit der neuen Mixer angeht, müssen wir uns noch ein Weilchen gedulden. Wir halten euch aber hier auf dem Laufenden.

Damit man aber ungefähr einordnen kann, in welchem Rahmen sich das Ganze bewegen könnte: Der Formula Sound FF6.2 (Affiliate) kostet aktuell 2945 Euro (hier im Bonedo-Test), der Formula Sound PM80-R (Affiliate) liegt aktuell bei 1599 Euro (hier im Bonedo-Test).

Weitere Infos

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments